Abo
  • Services:

Dateisystemtreiber: Ntfs-3G mit Kompressionsoptimierung

Die aktuelle Community-Version des Ntfs-3g-Treibers für Linux und Mac OS X erhält Optimierungen bei der Datenkompression. Zahlreiche Reparaturen verbessern die Option zur Größenanpassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die aktuelle Version des Ntfs-3G-Treibers kommt mit der Datenkompression besser zurecht.
Die aktuelle Version des Ntfs-3G-Treibers kommt mit der Datenkompression besser zurecht. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Mit etlichen Änderungen hat Ntfs-3g-Hersteller Tuxera die Community-Version 2012.1.15 seines Ntfs-Treibers für Linux, Mac OS X und BSD veröffentlicht. Unter den wesentlichen Neuerungen listet das Unternehmen eine verbesserte Unterstützung für die Datenkompression auf. Sie soll nicht nur Schreib- und Lesezugriffe auf das Dateisystem beschleunigen, sondern auch in das dazugehörige Kopierwerkzeug Ntfscp integriert worden sein.

Stellenmarkt
  1. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg

Das Reparaturprogramm Ntfsfix kommt mit den sogenannten Dirty Flags bei der Prüfung von Ntfs-Dateisystemen besser zurecht. Mit einer neuen Option kann die Liste defekter Datenblöcke gelöscht werden. Das Wiederherstellungswerkzeug Ntfsundelete versucht, auch den Dateinamen einer gelöschten Datei wiederherzustellen. Funktioniert das nicht, verwendet das Werkzeug stattdessen die Inode-Nummer (File Record).

Ntfs-3G auch für Android und Haiku

Ntfs-3G wird als Fuse-Treiber in das Betriebssystem eingebunden und bringt zahlreiche Werkzeuge zur Verwaltung des Dateisystems für die Windows-NT-Reihe mit. Er steht nicht nur für Linux, Mac OS X oder BSD-Varianten zur Verfügung, sondern auch für Solaris und dessen Abkömmlinge, etwa Openindiana. Darüber hinaus werden Haiku und QNX sowie Android unterstützt.

Im April 2011 wurden die bislang parallel geführten Projekte Ntfsprogs und Ntfs-3G zusammengelegt. Der Code war zu komplex geworden, so dass sich die Entwickler zu diesem Schritt entschlossen, um doppelten Code zu vermeiden und die Stabilität und Funktionalität zu garantieren.

Exfat nur proprietär

Tuxera ging im Jahr 2009 ein Abkommen mit Microsoft ein, um die Verwendung von geistigem Eigentum abzusichern. Gleichzeitig erwarb die Firma einen Einblick in Microsofts Exfat-Dateisystem und entwickelte daraufhin einen entsprechenden Treiber, allerdings nur eine proprietäre Variante. Der NTFS-3G-Treiber wird hingegen sowohl unter der GPLv2 als auch unter einer proprietären Lizenz vertrieben. Ob das Unternehmen auch mit der Entwicklung eines Treibers für Microsofts neues ReFS-Dateisystem begonnen hat, ist noch nicht bekannt.

Der Quellcode kann von der Webseite des Unternehmens heruntergeladen werden. Eine Liste aller Änderungen haben die Entwickler in den entsprechenden Release Notes zusammengefasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /