Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom macht bei RCS-e mit.
Deutsche Telekom macht bei RCS-e mit. (Bild: Deutsche Telekom)

Rich Communication Suite-enhanced: Netzbetreiber starten neuen Handydienst

Deutsche Telekom macht bei RCS-e mit.
Deutsche Telekom macht bei RCS-e mit. (Bild: Deutsche Telekom)

Mit der Rich Communication Suite-enhanced (RCS-e) soll die mobile Kommunikation verbessert werden. Zwischen Mobiltelefonen können darüber Dateien, Videos und Textnachrichten ausgetauscht werden. Drei deutsche Netzbetreiber wollen RCS-e im Frühjahr 2012 anbieten.

Die drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und O2 wollen im Frühjahr 2012 den neuen Mobilfunkdienst Rich Communication Suite-enhanced (RCS-e) in Deutschland anbieten, berichtet der Focus. Was das Magazin dabei verschweigt: Eigentlich wollten die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 RCS-e bereits Ende 2011 in mehreren Ländern Europas anbieten. Derzeit ist nicht bekannt, weshalb der Dienst in Deutschland noch nicht verfügbar ist.

Anzeige

Mit RCS-e wollen sich die Netzbetreiber neue Einnahmemöglichkeiten verschaffen. Der Dienst wurde vom Branchenverband GSMA entwickelt und soll auf allen Mobiltelefonen und Netzen verwendet werden können. Demnach können Kunden den Dienst einfach verwenden, ohne sich Gedanken darum zu machen, ob das Zielgerät RCS-e versteht. In Deutschland gilt das vorerst eingeschränkt, denn nach Focus-Angaben macht E-Plus dabei nicht mit. Somit können Daten über RCS-e also künftig nicht mit E-Plus-Kunden ausgetauscht werden, was das Versprechen der GSMA schon erheblich einschränkt.

RCS-e kann dazu verwendet werden, um Instant Messages und Dateien auszutauschen. Zudem sollen sich Livevideos darüber teilen lassen. Die Nutzung des Dienstes soll besonders einfach sein, heißt es von der GSMA. Im Telefonbuch des Mobiltelefons sieht der Anwender, welcher der Kontakte welche Kommunikationsart unterstützt. Für das Empfangen von Video wird etwa eine gute UMTS-Versorgung vorausgesetzt. Nur wenn das beim Empfänger der Fall ist, kann der Nutzer auch Videos versenden.

Für die Implementierung von RCS-e in das Adressbuch des jeweiligen Mobiltelefons arbeiten die Netzbetreiber mit den Geräteherstellern zusammen, damit die Geräte den Dienst abdecken. Somit ist RCS-e also Bestandteil des Mobiltelefons. Es wird keine separate Anwendung benötigt, um die Funktionen von RCS-e zu verwenden.


eye home zur Startseite
isartom 24. Jan 2012

Nachdem SMS kein Geld mehr bringt (was ja ein "Abfallprodukt" im Telefonkanal ist) muss...

Lala Satalin... 23. Jan 2012

Tja, dann werde ich die neuen Dienste nicht nutzen und andere darüber überzeugen es...

kendon 23. Jan 2012

http://www.richcommunicationsuite.com/

kendon 23. Jan 2012

also genau das was dir der mobilfunker bietet?

RazorHail 23. Jan 2012

wie wird das vom handy OS geregelt? wird das als normale sms/mms angezeigt? oder muss da...


mobiSIM / 23. Jan 2012

RCS-e soll kommen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. AOK Systems GmbH, Hamburg
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€ und XCOM 2 16,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel