Mein Base Plus: SMS-Flatrate und netzinterne Telefonflatrate für 10 Euro

E-Plus startet am 1. Februar 2012 mit Mein Base Plus einen neuen Basistarif. Er kostet monatlich 10 Euro für eine netzinterne Telefonflatrate sowie eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Für denselben Preis gibt es auch den Basistarif Mein Base zuhause.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012.
Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012. (Bild: E-Plus)

Der neue Basistarif Mein Base Plus enthält für monatlich 10 Euro eine Telefonflatrate für alle Telefonate zu E-Plus-Rufnummern. Zudem gibt es eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der neue Tarif löst den bisherigen Basistarif Mein Base ab, der seit zwei Jahren angeboten wird. Dieser konnte kostenlos genutzt werden, umfasste aber weniger Inklusivleistungen als der neue Tarif. Im alten Tarif fielen für die vergleichbare Leistung monatlich bisher 20 Euro an, allerdings war dann neben der SMS-Flatrate in alle Netze schon eine SMS-Flatrate ins E-Plus-Netz dabei.

Inhalt:
  1. Mein Base Plus: SMS-Flatrate und netzinterne Telefonflatrate für 10 Euro
  2. Mein Base zuhause mit Festnetzflatrate und Festnetzrufnummer

Der Tarif hat eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren, eine Anschlussgebühr wird nicht erhoben. Für Anrufe in alle übrigen deutschen Netze fallen pauschal 29 Cent pro Gesprächsminute an. Im alten Tarif liegt dieser Preis bei 19 Cent pro Minute. Dabei wird jede angefangene Telefonminute immer voll berechnet. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos.

E-Plus bietet auch für den neuen Basistarif zubuchbare Tarifoptionen an, die im Vergleich zum bisherigen Angebot aber zum Teil verändert wurden. Die Mindestlaufzeit der Optionen beträgt jeweils einen Monat, kann also flexibel dazugebucht oder wieder gekündigt werden.

Optionstarife mit mehr Leistung als bisher

Neu dabei ist die Option Fremdnetz Flat für 10 Euro pro Monat. Damit können Kunden unbegrenzt in ein Mobilfunknetz ihrer Wahl telefonieren und haben die Möglichkeit, das gewählte Netz monatlich zu wechseln. Mit dieser Option, weiterhin ohne Aufpreis in das bisherige Mobilfunknetz telefonieren zu können, will E-Plus Kunden zum Wechsel des Netzbetreibers animieren.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) Produktionsprozesse
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Account Manager IT-Consulting (m/w/d)
    TMK Thomas Mack Kommunikation, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Deutlich überarbeitet wurden die Allnet-Flat-Tarife, die entgegen der Bezeichnung meist keine Flatrates sind. Es sind bis auf eine Ausnahme Volumentarife, in denen ein bestimmtes Telefonminutenkontingent für Anrufe in alle deutschen Netze im Preis enthalten ist. Aus der Allnet Flat 50 wird die Allnet Flat 100 mit einem Kontingent von 100 Telefonminuten, die weiterhin 5 Euro pro Monat kostet. Auch die Allnet Flat 200 für monatlich 20 Euro wird nicht weiter angeboten. Als Nachfolger gibt es nun für 15 Euro monatlich die Allnet Flat 300 mit 300 Telefonminuten im Monat.

Die Allnet Flat 500 für monatlich 30 Euro wird es nicht mehr geben. Für diesen Preis gibt es künftig die einzige echte Flatrate der Allnet-Flat-Optionen, die Allnet Flat heißt und bisher 50 Euro pro Monat kostet. Unverändert wird die Festnetz Flat für monatlich 10 Euro angeboten, über die unbegrenzt Telefonate ins deutsche Festnetz abgedeckt sind. Zudem steht die seit September 2011 buchbare Festnetzrufnummer für monatlich 5 Euro weiterhin zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mein Base zuhause mit Festnetzflatrate und Festnetzrufnummer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Project Titan
Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
Artikel
  1. Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
    Apollon-Plattform
    DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

    Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

  2. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /