Liveshell: Streaminghardware für Camcorder

Das Liveshell von Cerevo ist eine unscheinbare Box, die ein eingehendes Videosignal in Echtzeit über eine schnurlose Internetverbindung als Videostream auf Ustream.tv veröffentlichen kann. Nun ist das Gerät auch außerhalb Japans erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Cerevo Liveshell auf einem Camcorder
Cerevo Liveshell auf einem Camcorder (Bild: Cerevo)

Die Liveshell-Lösung wird mit drei AA-Batterien oder Akkus mit Strom versorgt und soll so bis zu 3 Stunden lang Videos streamen können. Alternativ steht ein Netzteil zur Verfügung. Normalerweise soll das Liveshell jedoch auf der Videokamera montiert werden. Damit kann jeder Camcorder zur Internetfernsehstation umfunktioniert werden. Der Anschluss der Videoquelle erfolgt über HDMI oder Composite-Video. Ein separater analoger Toneingang ist ebenfalls vorhanden.

  • Cerevo Liveshell (Bild: Cerevo)
  • Cerevo Liveshell (Bild: Cerevo)
  • Cerevo Liveshell (Bild: Cerevo)
Cerevo Liveshell (Bild: Cerevo)
Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  2. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Liveshell kann über WLAN (IEEE 802.11 b/g/n) oder Fast-Ethernet die Videos mit einer Auflösung von 704 x 528 Pixeln und einer Datenrate von maximal 1,5 MBit/s übertragen. Ein dazwischengeschalteter PC ist nicht erforderlich.

Das Liveshell-Gerät misst 120 x 68 x 26 mm und wiegt rund 108 Gramm. Über die eingebaute Weboberfläche wird das Gerät konfiguriert. Alternativ ist eine App für iOS erhältlich, mit der das Gerät ebenfalls gesteuert werden kann.

Das Cerevo Liveshell kostet rund 300 US-Dollar. Das Gerät soll ab dem 1. Februar 2012 online erhältlich sein. Parallel zum Produktstart außerhalb Japans hat Cerevo eine Kooperation mit dem Action-Kamerahersteller Contour angekündigt, dessen kleine Kameras mit der Streaminglösung verkauft werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Festnetz: Telekom baut mehr FTTH als Vectoring
    Festnetz
    Telekom baut mehr FTTH als Vectoring

    Die Zahl der Haushalte, die Fiber To The Home von der Telekom erhalten können, stieg im September um 187.000.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /