Abo
  • Services:
Anzeige
Kanzlerin Angela Merkel verschickt SMS.
Kanzlerin Angela Merkel verschickt SMS. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Ofcom: SMS-Umsatz der Mobilfunkbetreiber in Deutschland sinkt

Kanzlerin Angela Merkel verschickt SMS.
Kanzlerin Angela Merkel verschickt SMS. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Die SMS-Umsätze pro Mobilfunkanschluss sind in Deutschland stark rückläufig. So stark, dass davon der Umsatz mit dem mobilen Internet fast aufgefressen wird.

Trotz hoher Zuwachsraten beim SMS-Versand sinken die Umsätze der Netzbetreiber mit SMS massiv. Das geht aus dem International Communications Market Report 2011 der britischen Regulierungsbehörde Ofcom hervor. Zuerst hat das Wirtschaftsmagazin Capital darüber berichtet.

Anzeige

Laut Ofcom hatten die Mobilfunkbetreiber und -provider in Deutschland im Jahr 2005 pro Mobilfunkanschluss monatlich im Durchschnitt noch 4 britische Pfund (4,79 Euro) mit SMS umgesetzt. 2010 war der SMS-Umsatz pro Mobilfunkanschluss auf 2 britische Pfund (2,39 Euro) gesunken - also um 63 Prozent. Auch in Spanien, den Niederlanden, Italien und Großbritannien sanken laut dem Ofcom-Bericht die SMS-Umsätze je Anschluss.

Zugleich gelang laut Ofcom von 2005 bis 2010 den Mobilfunkunternehmen in Deutschland von allen Staaten der höchste Zuwachs mit Datenumsätzen ohne SMS. Der Zuwachs in Deutschland betrug 49 Prozent. Dadurch blieben die Umsätze mit mobilen Daten und SMS zusammengenommen fast gleich. Insgesamt zeigte sich nur ein leichter Umsatzzuwachs.

"SMS-Umsatzrückgang wahrscheinlich"

Im März 2011 gab der IT-Branchenverband Bitkom auf Basis von Angaben der Bundesnetzagentur bekannt: "In diesem Jahr wird die Zahl der SMS voraussichtlich auf rund 46 Milliarden steigen." Der Grund für den Zuwachs laut Bitkom: Viele Kunden nutzen Mobilfunkverträge mit einer SMS-Flatrate. Zudem können SMS netzintern oft kostenlos verschickt werden. So wurden 2009 über zwei Drittel der SMS innerhalb eines Mobilfunknetzes verschickt. Dazu kommt eine wachsende Verbreitung von Instant Messaging über die Datenflatrate der Mobilfunknutzer.

Die Mobilfunkunternehmen machen gegenüber dem Bitkom keine Angaben über die tatsächlich mit SMS erzielten Umsätze. Aus dem Umfeld des Verbandes hat Golem.de erfahren, dass die SMS-Umsätze mit Sicherheit gesunken sind.


eye home zur Startseite
sydthe 20. Jan 2012

Erst als die Betreiber gemerkt haben wie gut das die Leute annehmen wurde ein Mondpreis...

janpi3 20. Jan 2012

beides hat nichts mehr mit Qualitätsjournalismus zu tun

Korny 19. Jan 2012

Naja, aber vom Funkmast müssen die Daten auch noch weg bzw. hin. ;) Bei LTE kein zu...

hackCrack 19. Jan 2012

naja, so einfach ist das nicht... 1. dein betreiber will was verdienen und natürlich...

jack-jack-jack 19. Jan 2012

genug Abzocke genug Werbung



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel