Quasidisk: Dropbox-Funktionen für die iCloud

Apples iCloud-Dienst fehlt bislang eine Datensynchronisation, wie sie zum Beispiel der Speicherdienst Dropbox ermöglicht. Mit einer iOS-App kann nun auch iCloud zum Austausch von beliebigen Dateien zwischen Mac OS X und den mobilen Apple-Geräten genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Quasidisk
Quasidisk (Bild: Apple)

Chris Simpson hat mit der iOS-App Quasidisk eine Software entwickelt, mit der der Anwender über einen einfachen Dateimanager Daten aus seinem iPhone oder iPad auf den Cloud-Speicherdienst iCloud von Apple übertragen kann. Die Daten werden dann automatisch auch auf den Mac-Rechner des Anwenders übertragen.

  • Dateivorschau in Quasidisk (Bild: Apple)
  • Quasidisk (Bild: Apple)
  • Bearbeitungsfunktionen in Quasidisk (Bild: Apple)
Dateivorschau in Quasidisk (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. Projektmanager Digitalisierung Geschäftsprozesse (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
Detailsuche

Die App kann von iOS aus die Dateitypen Pages, Keynote, Numbers, PDF, Word, Excel, Powerpoint, Text, RTF, HTML sowie Videodateien (MOV, M4V, MP4) und Audiodateien der Typen MP3, AAC und WAV übertragen.

Eine eingebaute Vorschau erleichtert den Umgang mit den Dateien. Statt über iCloud können auch über iTunes vom Mac aus neue Dateien hinzugefügt werden. Alternativ ist über den eingebauten FTP-Server der App auch der Upload per WLAN möglich.

Bislang hat Apple keine offizielle Lösung angeboten, die dem Datenaustauschdienst Dropbox ähnelt. Quasidisk erfordert iOS 5 und kann für 1,59 Euro aus Apples iTunes-App-Store heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Analysator 19. Jan 2012

iDisk reloaded. wäre zumindest mal was ;)

Analysator 19. Jan 2012

"Überall gleiche Daten die nicht in einen Apfelformat sind" wäre auch top. Etwa .doc...

Regenbogenlilli 19. Jan 2012

Owncloud leidet aber momentan daran, dass es die html-standards nicht richtig umsetzt...

Pflechtfild 19. Jan 2012

gibts demnächst nicht so schnell. QuasiDisk 1.0 crasht nämlich sofort beim Aufruf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
In-Ears
Apple stellt Airpods 3 vor

Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
Artikel
  1. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

  2. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

  3. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /