Abo
  • Services:

Heimwerken 2.0: Transparentes Aluminium - nicht ganz zum Selbermachen

Das US-Magazin Make hat eine Anleitung veröffentlicht, wie sich Gegenstände aus transparentem Aluminium herstellen lassen. Scotty lässt grüßen.

Artikel veröffentlicht am ,
Härter als Glas, fest bis 1.200 Grad: Scheiben aus Alon
Härter als Glas, fest bis 1.200 Grad: Scheiben aus Alon (Bild: Surmet)

Aluminium ist - ja: durchsichtig. Wer das nicht glaubt, der schaue sich den vierten Teil der Star-Trek-Filmreihe an, in der Scotty die Formel für transparentes Aluminium gegen Plexiglas eintauscht, um daraus ein Walaquarium zu bauen. Science-Fiction? Nicht ganz.

 
Video: Star Trek - Scotty stellt transparentes Aluminium vor

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Es gebe zwar kein metallisches Aluminium, das durchsichtig sei, berichtet das US-Magazin Make, aber ein keramisches: Aluminiumoxynitrid, kurz: Alon - und Make hat auch gleich eine Anleitung parat, wie sich daraus etwas bauen lässt.

Weißes Pulver, durchsichtiges Teil

Im Prinzip ist das ganz einfach: Zunächst wird eine Form aus Gummi für das Werkstück hergestellt. Dort hinein kommt das pulverförmige Alon. Es wird gepresst - dann entsteht ein Rohling - und erhitzt. So wird das weiße Pulver zum transparenten Werkstück. Dessen Oberfläche sei noch ein wenig "wolkig", schreibt Make. Sie müsse "mechanisch poliert werden, um sie optisch klar zu machen" - fertig ist das Werkstück aus durchsichtigem Aluminium.

  • Scheiben aus Alon. (Foto: Surmet)
  • Das Material ist härter als Glas... (Foto: Surmet)
  • ... und hält auch Geschosse ab. (Foto: Surmet)
Scheiben aus Alon. (Foto: Surmet)

Der Haken? Das Pressen und Erhitzen ist ein Vorgang, genannt heißisostatisches Pressen. Der nötige Druck beträgt laut Make rund 1.030 bar, die Temperatur 2.000 Grad. Dieser wird das Werkstück mehrere Tage ausgesetzt. Die nötige Ausrüstung ist vermutlich nur in besonders gut ausgestatteten Haushalten zu finden.

Härter als Glas

Das fertige Teil hat aber praktische Eigenschaften: Es ist beispielsweise bis zu einer Temperatur von 1.200 Grad fest. Außerdem ist es deutlich härter als Glas.

Make ist ein vierteljährlich erscheinendes Magazin und gilt als Sprachrohr der Maker-Bewegung, die versucht, das Heimwerken wieder attraktiv zu machen. Allerdings nicht auf die herkömmliche Art und Weise, sondern unter Einsatz moderner Technik wie Computer, Laserschneider oder 3D-Drucker. Zu den Protagonisten der Bewegung gehören der Rapid-Prototyping-Aktivist Bre Pettis und Cory Doctorow.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Bouncy 24. Jan 2012

Naja das ist ja kein Licht im eigentlichen Sinne mehr, das heißt ja nur, dass EM...

damnit.exe 24. Jan 2012

@ 0xDEADC0DE Glaubt er nicht, fragt er! kleiner unterschied. Und so abwegig ist die Frage...

SoniX 20. Jan 2012

Was willst du damit sagen? Dass natürliches Salz aufgrund von Verunreinigungen und zu...

Technokrat 19. Jan 2012

stimmt Die Formel für transparentes Aluminium nutzt Scotty nur um die Scheiben (=aus...

Peter Brülls 19. Jan 2012

Steht doch auch Cory Doctorow dabei.


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /