Abo
  • Services:

Wikipedia: Hintertür zum gesperrten Wissen

Die englische Wikipedia ist am heutigen Mittwoch aus Protest gegen zwei US-Gesetzesentwürfe unerreichbar. Es gibt aber dennoch Wege, Inhalte aus der Onlineenzyklopädie aufzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wikipedia: Artikel aus dem Google-Cache
Wikipedia: Artikel aus dem Google-Cache (Bild: Wikipedia)

Seit Mitternacht US-Ostküstenzeit (6 Uhr mitteleuropäischer Zeit) ist die englischsprachige Ausgabe der Wikipedia unerreichbar. Wer dennoch dringend etwas nachschlagen muss, kann mit dem ein oder anderen Trick Inhalte aus der Onlineenzyklopädie aufrufen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Eine Möglichkeit sei, nach dem Stichwort in Google zu suchen. Statt den Artikel aus der Wikipedia aufzurufen, solle sich der Nutzer die Vorschau anzeigen lassen, indem er die Maus auf die Winkel bewegt, erklärt Andrew Lih, Autor des Buches The Wikipedia Revolution, dem US-Branchendienst Cnet. Dort findet er auch einen Link zu der Version des Artikels im Google Cache. Diese ist möglicherweise nicht ganz aktuell, aber als Behelf sicher ausreichend.

Alternativ kann der Nutzer auch sein Smartphone nutzen: Sowohl auf Android-Geräten als auch auf dem iPhone könne die Onlineenzyklopädie über die App genutzt werden, schreibt das US-Nachrichtenangebot Business Insider. Auf den mobilen Geräten soll die englische Wikipedia auch über den Browser aufgerufen werden können.

Mit Geduld lässt sich die englische Wikipedia auch ganz normal nutzen: Ein Artikel lädt, erst dann wird auf die Seite mit dem Sopa-Protest weitergleitet. Bricht der Nutzer vor der Weiterleitung ab, kann er den gewünschten Artikel lesen. Allerdings lädt die Seite nur sehr langsam.

Die englische Wikipedia ist noch bis Donnerstag 6 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) unerreichbar. Grund ist der Protest gegen zwei US-Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Wikipedia-Ausgabe offline geht: Im Herbst vergangenen Jahres war die italienische Ausgabe drei Tage lang abgeschaltet - aus Protest gegen ein Abhörgesetz, das die Regierung des damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi durchsetzen wollte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€

Keridalspidialose 19. Jan 2012

Lassen wir mal ausser acht dass die Wikipedia-Server in den USA stehen und ich hier die...

Der Kaiser! 19. Jan 2012

http://imgs.xkcd.com/comics/sopa.png Learn more: EFF: One-page guide to SOPA reddit: A...

Der Kaiser! 19. Jan 2012

Wie macht man das?

TC 18. Jan 2012

an die URL anhängen (bei vorhandenen anderen Parametern nimmt man & statt ?)

der_wahre_hannes 18. Jan 2012

Bei Opera stellt man die Ansicht einfach auf "Benutzermodus" um und fertig ist die Kiste...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /