Android 4.0: Erste Alpha von Cyanogenmod 9 fürs HP Touchpad ist da

Die Macher von Cyanogenmod haben nun Cyanogenmod 9 für HPs Touchpad in einer frühen Alphaversion veröffentlicht. Damit kann erstmals jeder experimentierfreudige Nutzer Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich auf dem WebOS-Tablet ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Alpha 0 von Cyanogenmod 9 für HPs Touchpad
Alpha 0 von Cyanogenmod 9 für HPs Touchpad (Bild: Golem.de)

Die erste Alpha von Cyanogenmod 9 für das Touchpad trägt die Versionsnummer 0 und basiert auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Das steht dafür, dass es keinen Support gibt, keine Hardwarebeschleunigung für Videos, keine Kamera- und Mikrofonunterstützung. Mit Cyanogenmod 9 gibt es die meisten gleichen Hardwareprobleme wie bei den Alphaversionen von Cyanogenmod 7. Die Macher arbeiten daran, diese zu beheben. Cyanogenmod 9 sei die erste Touchpad-Version, von der der gesamte Quellcode mitveröffentlicht wird, schreiben die Macher im zugehörigen Forenbeitrag.

 
Video: Cyanogenmod auf Basis von Android 4 läuft auf HPs Touchpad

Stellenmarkt
  1. Applikationsbetreuer / Softwareentwickler / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Geräteverwaltung
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

Für Cyanogenmod 9 bestehen die gleichen Einschränkungen wie für Cyanogenmod. Touchpad-Besitzer sollten sich klar darüber sein, dass die Installation von Cyanogenmod irreparable Schäden an dem WebOS-Tablet hervorrufen kann. Wer bereits erfolgreich Cyanogenmod 7 auf seinem Touchpad verwendet, kann direkt auf Cyanogenmod 9 wechseln. Cyanogenmod 7 basiert auf Android 2.3.7 alias Gingerbread. Dazu muss aber der ACMEInstaller2 für die Installation verwendet werden; mit Clockworkmod Recovery funktioniert es wohl nicht.

Tri-Boot-Lösung auf dem Touchpad

Cyanogenmod 9 läuft als Dual-Boot-Lösung auf dem Touchpad, so dass Anwender beim Hochfahren des Tablets entscheiden können, ob sie WebOS oder Android nutzen wollen. Es wird sogar möglich sein, neben WebOS Cyanogenmod 7 und Cyanogenmod 9 als Tri-Boot-Lösung zu betreiben. Eine entsprechende Anleitung dazu wollen die Macher von Cyanogenmod später nachreichen.

Bei der Installation von Cyanogenmod wird die Medienpartition des Touchpads verkleinert, um Platz für die Android-Installation zu erhalten. Die Medienpartition gibt sich Android gegenüber als Speicherkartensteckplatz aus, so dass Daten zwischen WebOS und Android darüber ausgetauscht werden können.

Cyanogenmod 9 läuft noch nicht fehlerfrei

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Beim Einsatz von Cyanogenmod 9 ist zu beachten, dass manche Android-Anwendung nur in sehr niedriger Auflösung läuft und das Erscheinungsbild nicht immer gut ist. Denn eine Filtereinstellung im Android Market würde sonst verhindern, dass alle Anwendungen installiert werden können, obwohl sie auf dem Touchpad laufen. Die beliebte Backuplösung Titanium Backup führt derzeit zu einem Absturz, nach der Ursache wird gefahndet.

Die Tonwiedergabe arbeitet noch nicht zufriedenstellend. Die Macher von Cyanogenmod erwägen, die gegenwärtige Bibliothek Libaudio nicht mehr zu verwenden und stattdessen zu der Bibliothek für das CAF zu wechseln. Außerdem werden für den Dateiaustausch per USB seit Android 3.x alias Honeycomb MTP (Media Transfer Protocol) oder PTP (Picture Transfer Protocol) verwendet. Die Touchpad-Version von Cyanogenmod unterstützt den normalen Massenspeichermodus nicht.

Neben Cyanogenmod gibt es mit Miui eine weitere Android-Portierung für das Touchpad. Miui basiert auf Android 2.3.7 und befindet sich ebenfalls noch im Entwicklungsstadium. Eine Cyanogenmod-Version auf Basis von Android 3.x alias Honeycomb ist für das Touchpad nicht geplant.

HP hatte Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Wenig später wurde unter anderem das Touchpad zu Preisen von 100 und 130 Euro verramscht. Seit Anfang Dezember 2011 ist bekannt, dass HP WebOS als Open Source weiterführen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Tödlicher Verkehrsunfall: Tesla bei angeblichem Autopilot-Crash entlastet
    Tödlicher Verkehrsunfall
    Tesla bei angeblichem Autopilot-Crash entlastet

    Die US-Verkehrssicherheitsbehörde hat den Tesla-Autopiloten im Fall eines tödlichen Unfalls entlastet, bei dem im April 2021 zwei Menschen starben.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /