Abo
  • IT-Karriere:

IP-Adressen: IPv6 startet am 6. Juni 2012

Die Internet Society ruft zusammen mit einigen Providern, großen Websites und Routerherstellern den 6. Juni 2012 zum Starttag für IPv6 aus. Anders als zum IPv6-Tag im Jahr 2011 soll IPv6 dann dauerhaft aktiviert bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
IPv6-Start am 6. Juni 2012
IPv6-Start am 6. Juni 2012 (Bild: Internet Society)

IPv6 ist die Zukunft des Internets, doch trotz knapp werdender IPv4-Adressen kommt das vor rund 15 Jahren veröffentlichte Internetprotokoll IPv6 nicht richtig voran. Es ist ein Henne-Ei-Problem: Websitebetreiber warten darauf, dass Nutzer mit IPv6 surfen können, Provider warten auf Websites, die per IPv6 erreichbar sind. Und solange IPv4 noch funktioniert, ist der Druck für alle Beteiligten offenbar nicht groß genug.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Doch das wird sich ändern: Bereits Anfang 2011 hat die Apnic, die IP-Adressen im asiatisch-pazifischen Raum vergibt, von der Iana die letzten beiden regulär vergebenen Blöcke von IPv4-Adressen erhalten. Im April teilte die Apnic mit, dass nur noch ein sogenanntes /8-Netz von IPv4-Adressen für die Region übrig ist, das nach verschärften Regeln verteilt wird. Ein solches Klasse-A-Netz umfasst 16.777.216 IP-Adressen.

Für Europa sind derzeit noch rund 54,45 Millionen IP-Adressen verfügbar. Die Zahl enthält bereits das letzte /8-Netz, das die Ripe von der Iana automatisch nach der letzten regulären Vergabe von IPv4-Adressen an die Apnic erhalten hat.

Mit dem IPv6 Launch will die Internet Society nun ein Zeichen setzen. Sie baut dabei auf den Ergebnissen des IPv6-Tags auf, der am 8. Juni 2011 stattfand. Diverse Websites schalteten für einen Tag ihre Angebote per IPv6 frei, um das neue Internetprotokoll einem breiten Feldversuch zu unterziehen.

Beim IPv6 Launch am 6. Juni 2012 sollen die Angebote hingegen dauerhaft aktiviert bleiben. Mit Google, Facebook, Microsoft und Yahoo haben sich bereits vier große Internetanbieter dazu verpflichtet. Viele weitere dürften folgen.

Noch recht dürftig sieht es auf Seite der Provider aus: Die Internet Society führt derzeit AT&T, Comcast, Free Telecom, Internode, KDDI, Time Warner Cable und XS4ALL als Unterstützer auf. Diese Unternehmen haben sich verpflichtet, IPv6 zu aktivieren, so dass am 6. Juni 2012 mindestens 1 Prozent ihrer Endkunden per IPv6 auf die teilnehmenden Websites zugreifen kann. Zudem beteiligen sich die CDN-Anbieter Akamai und Limelight am IPv6-Start.

Noch kürzer ist derzeit die Liste der teilnehmenden Hersteller von Heimroutern. Sie umfasst nur Cisco und D-Link. Das bedeutet aber nicht, dass nur deren Router IPv6-fähig sind, sondern dass bisher nur diese beiden in der Liste aufgeführt werden.

Am IPv6-Start teilnehmende Websites und Unternehmen können darauf mit einem Logo hinweisen, das unter worldipv6launch.org zu finden ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Der Kaiser! 19. Jan 2012

Kann ich das mal sehen? :P

Der Kaiser! 19. Jan 2012

Betriebssysteme müssten aber auch die Privacy-Extension aktivieren!

Der Kaiser! 19. Jan 2012

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,729340,00.html

deindder 18. Jan 2012

Ich gehe davon aus, dass es am fehlenden www. liegt. Ist heutzutage zwar Seltenheit, dass...

Vanger 18. Jan 2012

dass IPv6 Software und keine Hardware ist? Firmware-Update drauf und fertig - eben das...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /