iPad: Apples Schulbuchpläne werden klarer

Apple wird laut unbestätigten Berichten am kommenden Donnerstag ein Bündnis mit Schulbuchverlagen und Tools zur Entwicklung interaktiver Schulbücher auf dem iPad vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant Neues im Bildungsbereich.
Apple plant Neues im Bildungsbereich. (Bild: Screenshot/Zeit Online)

Zu Apples Veranstaltung am kommenden Donnerstag sind weitere Informationen durchgesickert. Bisher gibt es Hinweise, dass der Computerkonzern das iPad an Schulen verbreiten will und dafür die Zusammenarbeit mit Schulbuchverlagen sucht. "Begleiten Sie uns zu einer Ankündigung über Schulausbildung in den Big Apple", heißt es in Apples Einladung an die Medien für den 19. Januar 2012 im Guggenheim Museum.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Bei der Veranstaltung soll es nicht um die Vorstellung eines neuen iPads oder des Apple-Fernsehers gehen. Wie das Wall Street Journal berichtet, werden für das iPad optimierte Schulbücher mit interaktiven Features und Partnerschaften mit Verlagen vorgestellt.

iPad mit interaktiven Schulbüchern

In seiner Biografie von Walter Isaacson sprach Apple-Mitbegründer Steve Jobs davon, Schulbücher neu erfinden zu wollen. Bekannte Schulbuchautoren sollten unter Vertrag genommen werden, um digitale Versionen ihrer Bücher für das iPad zu entwerfen. Um den staatlichen Genehmigungsprozess für den Unterrichtsgebrauch zu umgehen, soll Jobs vorgesehen haben, die Bücher kostenlos anzubieten.

Erste Gespräche mit Schulbuchverlagen hatte er nach eigenen Angaben noch selbst geführt. Laut Wall Street Journal soll sich Jobs mit der Mediengruppe Pearson getroffen haben. Bill Goodwyn, Chef der Bildungssparte von Discovery Communications, kam ebenfalls mit Apple zusammen. Cengage Learning, einer der weltgrößten Hersteller für Oberschulbücher, hatte schon früher mit Apple gearbeitet und wird laut Wall Street Journal bei der Veranstaltung in New York dabei sein.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Sogar in vielen Industrieländern sind Schulbücher heute veraltet und abgegriffen. Jobs glaubte laut Isaacson, dass alle Schulbücher "digital und interaktive sein sollten, speziell zugeschnitten auf den Schüler und fähig, ein sofortiges Feedback abzugeben."

Dem Onlinemagazin Ars Technica liegen Informationen vor, nach denen Apple Tools für die Entwicklung interaktiver Schulbücher zeigen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SaSi 18. Jan 2012

immerhin reden wir ja von einer "kleinen" kopie, bzw. werteweitergabe... ...solange du...

gollumm 18. Jan 2012

Ja toll, bei nem eReader findet man die Stelle IMMER. Das sind Sentimentalitäten...

wuschti 18. Jan 2012

Willst du nur trollen oder kannst du auch was Sachliches zur Diskussion beitragen? Wenn...

g0r3 18. Jan 2012

Die Abwesenheit entsprechender Expertise muss einem nicht peinlich sein. Nur dann wenn...

linuxuser1 18. Jan 2012

Du redest scheinbar nicht von Apple. Apple hat nur eine ganz kleine Produktlinie im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /