Abo
  • Services:

LTE & Co.: Sisvel erwirbt Mobilfunkpatente von Nokia

Der Patentvermarkter Sisvel hat 450 Nokia-Patente gekauft, darunter über 350 aus dem Mobilfunkbereich. Ein Teil davon ist für einen von Sisvel geplanten LTE-Patentpool relevant.

Artikel veröffentlicht am ,
Stachelig - Patentvermarkter Sisvel
Stachelig - Patentvermarkter Sisvel (Bild: Sisvel-Homepage)

Sisvel kümmert sich fortan auch um die Lizenzierung von 450 Nokia-Patenten. Darunter sollen rund 350 laut Sisvel "wichtige Patente für Drahtlosstandards" der zweiten, dritten und vierten Generation sein, darunter GSM (Global System for Mobile Communications), UMTS/WCDMA (Universal Mobile Telecommunications Service/Wide-Band Code Division Multiple Access) und LTE (Long Term Evolution). Die Patente würden die Technologien abdecken, "die breitgefächerte Anwendung im Bereich mobiler Kommunikationsgeräte und -Dienste" finden.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Der Rest des Portfolios besteht Sisvel zufolge aus "Umsetzungspatenten wie Technologien zur Optimierung von Video-Encoding".

Nokia behält kostenlosen Zugriff auf die an Sisvel zu einer nicht genannten Summe verkauften Patente. Damit muss sich Nokia nicht mehr selbst um Lizenzierung und Schutz der entsprechenden Patente kümmern. Für bestehende Lizenznehmer soll sich nichts ändern, bereits getroffene Vereinbarungen sollen weiterhin gelten.

Sisvel gibt an, den Zugang zu wesentlichen Drahtlospatenten vereinfachen zu wollen und sie "zu fairen, angemessenen und nicht diskriminierenden Bedingungen" (FRAND, fair und diskriminierungsfrei) bereitzustellen.

Sisvel sammelt und verwaltet Patente, um sie an andere zu lizenzieren - oder gegen mögliche Verstöße rechtlich vorzugehen. Solche auf den Patenthandel spezialisierte Unternehmen werden oft wenig schmeichelhaft als Patenttroll klassifiziert. Sisvel hat wiederholt auf Messen wie der Ifa oder der Cebit dafür gesorgt, dass der Zoll nicht zahlenden Unternehmen die Stände geräumt hat.

Sisvel betreibt aktuell Patentgemeinschaften für die UHF-RFID-, CDMA-2000-, DVB-T- und DVB-T2-Normen und arbeitet an der Erstellung von Patentgemeinschaften für LTE, DVB-C2 und Wi-Fi.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-57%) 12,99€
  3. 16,99€

Earlchaos 18. Jan 2012

Was ist da jetzt der Unterschied zu dem gegenwärtigen Zustand? Ausser da...

Freiheit statt... 17. Jan 2012

... übleren Patenttrollen? Das kann ja wieder heiter werden -.-

Active 17. Jan 2012

Ich fidn die idee auch gut. Wäre doch mal ne idee Firmen zu Grunden die nur Patente aus...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /