Abo
  • Services:

Symantec: Geklauter Sourcecode soll bei Scareware-Klage helfen

Eine Klage eines Anwenders in den USA soll beweisen, dass Symantec seine kostenlosen Testversionen als Scareware verbreitet. Eine indische Hackergruppe, die den Quellcode früherer Versionen erbeutete, will ihn zur Unterstützung des Klägers veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der geklaute Sourcecode von Symantec Antivirus soll bei einer Klage gegen Symantec genutzt werden.
Der geklaute Sourcecode von Symantec Antivirus soll bei einer Klage gegen Symantec genutzt werden. (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Die indische Hackergruppe "The Lords of the Dharmaraja" will den von ihnen erbeuteten Quellcode der Anwendung Norton Antivirus am Dienstag, dem 17. Januar 2012 komplett veröffentlichen. Das schreibt der Hacker Yama Tough über sein Twitter-Konto. Als Grund nennt Yama Tough, die Hackergruppe wolle James Gross mit seiner Klage in den USA gegen Symantec unterstützen.

"Symantec ist Scareware"

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Gross behauptet, die kostenlosen Testversionen von Symantecs Sicherheitswerkzeugen gebaren sich wie Scareware. Durch zahlreiche falsche Warnungen soll der Anwender dazu gebracht werden, die Software zu kaufen. Die Meldungen zu kritischen Sicherheitslücken oder Fehlern sollen auch dann von der Software generiert werden, wenn auf dem Rechner keine Fehler vorliegen, so der Kläger. Die Klage wurde vor einem Gericht in San Jose im Bundesstaat Kalifornien eingereicht.

In der Klage geht es um die Software PC Tools Registry Mechanic, PC Tools Performance Kit und die Norton Utilities, zu denen auch ein Antivirenprogramm gehört. Bereits am Freitag, dem 13. Januar 2012 hatte die Hackergruppe den Quellcode von etwa 13.000 Dateien veröffentlicht und dazu die Twitter-Nachricht: "Herr Gross, geben Sie ihn an Analysten weiter und gewinnen Sie die Klage." Etwas später drohte die Gruppe, den gesamten Sourcecode zu veröffentlichen. Sie gibt dessen Dateigröße mit 1,7 GByte an.

Quellcode ist echt

Die Dharmaraja-Gruppe behauptet, den Quellcode zu Symantec Antivirus 10.2 und der Software Symantec Endpoint Protection 11.0 von den Servern des Nachrichtendienstes des indischen Militärs erbeutet zu haben. Inzwischen hat Symantec zwar bestätigt, dass es sich bei den bislang veröffentlichten Daten um seinen Quellcode handelt, dementiert aber, dass es ihn dem indischen Militär zur Verfügung gestellt hat. Gleichzeitig weist das Sicherheitsunternehmen die Vorwürfe der Hackergruppe zurück, seine Software zur Verfügung zu stellen, damit Regierungen Hintertüren oder Spyware einbauen können.

Dem Register sagte ein Sprecher des Unternehmens: "Wir würden niemals eine Hintertür in unsere Anwendungen einbauen und auch nicht dabei helfen, eine zu entwickeln."

Die indischen Hacker haben auch Dokumente veröffentlicht, denen zufolge ein indischer Geheimdienst Vereinbarungen mit den Smartphoneherstellern Apple, Nokia und Research In Motion (RIM) hat.

Update vom 17. Januar 2012, 9:10 Uhr

Der Hacker Yama Tough hat sich erneut per Twitter gemeldet: Die Gruppe werde den Quellcode von Symantec Antivirus und PC Anywhere vorerst nicht veröffentlichen. Stattdessen haben die "The Lords of the Dharmaraja" den Sourcecode an die Blackhat-Community weitergegeben, genauer an die Gruppe Antisec. Sie soll den Code durchsuchen und will zunächst mögliche Exploits veröffentlichen.

Um welche Version von Symantecs PC Anywhere es sich handelt, ist zunächst unklar. Symantec hat auf seinem Facebook-Profil bestätigt, dass es sich bei dem erbeuteten Sourcecode um Teile der Software Symantec Endpoint Protection 11.0 und Symantec Antivirus 10.2 handelt, die beide 2007 veröffentlicht wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 18,99€
  3. ab 225€

Tachim 17. Jan 2012

/signed

Lala Satalin... 17. Jan 2012

Die beste Antivirus Siute kommt aus dem Hause ESET und heißt NOD32.

SaSi 16. Jan 2012

...klar doch, es gibt in keiner software - sei es windows, osx oder diverse...

S-Talker 16. Jan 2012

Wird wohl nicht nur der Code sein. Oft Libs, Docs, Grafiken etc werden oft mit dem Code...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /