Office: Libreoffice 3.4.5 mit Fehlerkorrekturen

Die Document Foundation hat Libreoffice in der Version 3.4.5 veröffentlicht. Mit dem Update werden vor allem Programmfehler in der Office-Software beseitigt. Insgesamt soll das Office-Paket an Stabilität und Zuverlässigkeit zugelegt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice 3.4.5 ist da.
Libreoffice 3.4.5 ist da. (Bild: Golem.de)

In der Tabellenkalkulation Calc von Libreoffice 3.4.5 sind Darstellungsfehler von Umrandungen beseitigt worden. Beim erneuten Öffnen einer XLXS-Datei soll es nun nicht mehr zu einem Absturz kommen. Auch in der Datenbankanwendung Base wurden Absturzursachen beseitigt. Außerdem wurde der ODF-Export in Base optimiert.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional - Systemadministrator (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
  2. Manager Engineering (w/m/d) - CAD Applications
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

SVG-Dateien werden von der Textverarbeitung Writer nun korrekt in einem ODT-Container erkannt. Ferner wurden einige Fehler beim Ausdruck in Writer beseitigt. Weitere Fehlerkorrekturen gab es beim Umgang mit PPT- und PPTX-Dateien und einige Absturzursachen wurden beseitigt. Allgemein funktionieren in Libreoffice nun wieder 3D-Übergänge und ein Fehler im Rahmen des PDF-Exports wurde korrigiert.

Libreoffice 3.4.5 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit. Erweiterungen für Libreoffice können über /extensions.libreoffice.org bezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zeiram 17. Jan 2012

Ich deaktiviere den Java-Teil immer als Erstes nach der Installation. Habs bis jetzt noch...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2012

'n neustart brachte die lösung ...

bstea 16. Jan 2012

Eine brauchbare Update Funktion wäre auch nicht schlecht. Es kann ja nicht sein, dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Microsoft Surface Pro 9 im Test: Das Surface Pro 9 macht uns ARM
    Microsoft Surface Pro 9 im Test
    Das Surface Pro 9 macht uns ARM

    Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 passt gut zum Surface Pro 9. Es hat eine lange Akkulaufzeit und läuft lüfterlos. Warum ist es nur so teuer?
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /