Instant Messenger: Whatsapp aus dem iTunes Store verschwunden

Der populäre mobile Instant Messenger Whatsapp ist aus Apples App Store verschwunden. Meldungen, der Dienst werde kostenpflichtig oder sogar abgeschaltet, dementiert Whatsapp und bezeichnete sie als "Hoax".

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp wird weder eingestellt noch generell kostenpflichtig.
Whatsapp wird weder eingestellt noch generell kostenpflichtig. (Bild: Whatsapp)

Whatsapp kann vorübergehend nicht mehr über Apples App Store heruntergeladen werden, teilt der Hersteller per Twitter mit. Warum das so ist, dazu macht Whatsapp keine Angaben. Es sei aber bereits eine neue Version der App bei Apple eingereicht und man warte derzeit, dass Apple diese veröffentliche.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Für andere Plattformen wie Android, Blackberry und diverse Nokia-Smartphones steht Whatsapp weiterhin zum Download bereit. Mit der App lassen sich Nachrichten zwischen den unterschiedlichen Plattformen austauschen, was deutlich günstiger ist als der SMS-Versand.

In einem etwas längeren Blogeintrag tritt Whatsapp aber Meldungen entgegen, der Dienst werde künftig kostenpflichtig oder komplett abgeschaltet. Eine Nachricht, laut der Whatsapp in Zukunft nur noch bei häufiger Nutzung kostenlos sein wird, sei ein Hoax. Wie bei einem typischen Kettenbrief werden Nutzer darin aufgefordert, die Meldung an zehn Freunde weiterzuschicken, um die Software weiterhin kostenlos nutzen zu dürfen.

Auch die Nachricht, Whatsapp werde am 28. Januar 2012 aufgrund einer "Übernutzung von Nutzernamen" abgeschaltet, sei ein Hoax. In der angeblich vom Whatsapp-Chef stammenden Nachricht werden Nutzer aufgefordert, sie an alle Personen in ihrem Adressbuch weiterzuschicken, andernfalls werde ihr Account als inaktiv markiert und abgeschaltet.

Nachtrag vom 16. Januar 2012, 13:41 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Android-Version berechnet Whatsapp nach einem kostenlosen Jahr 1,99 US-Dollar für jedes weitere Jahr. Nutzer von iOS mussten die App bisher meist zu einem kleinen Preis kaufen, aber für die Nutzung nichts bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fox.spiderman.tue 18. Jul 2013

Kann man mit jemandem über whatsapp mobil chatten, ohne dass der andere von whatsapp die...

linuxuser1 18. Jan 2012

Die Bild-Seite ist mittlerweile auch per Safari erreichbar. Bild hat wohl zurück...

Himmerlarschund... 18. Jan 2012

Nö, ist halt recht simpel und auch wirklich ein reine Launcher. Den Lock Screen macht bei...

Nogger 18. Jan 2012

im Appstore



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  2. Digitalwährung: Bundesbank sieht digitalen Euro als wichtige Ergänzung
    Digitalwährung
    Bundesbank sieht digitalen Euro als wichtige Ergänzung

    Auch die deutsche Bundesbank unterstützt den digitalen Euro. Der könnte internationale Abhängigkeiten reduzieren

  3. Programmierung: Volvo bringt Rust in die Auto-Software
    Programmierung
    Volvo bringt Rust in die Auto-Software

    Das Rust-Team bei Volvo will die Nutzung der Sprache in der Auto-Software deutlich ausweiten. Bis hin zu sicherheitskritischen Anwendungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /