• IT-Karriere:
  • Services:

Instant Messenger: Whatsapp aus dem iTunes Store verschwunden

Der populäre mobile Instant Messenger Whatsapp ist aus Apples App Store verschwunden. Meldungen, der Dienst werde kostenpflichtig oder sogar abgeschaltet, dementiert Whatsapp und bezeichnete sie als "Hoax".

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp wird weder eingestellt noch generell kostenpflichtig.
Whatsapp wird weder eingestellt noch generell kostenpflichtig. (Bild: Whatsapp)

Whatsapp kann vorübergehend nicht mehr über Apples App Store heruntergeladen werden, teilt der Hersteller per Twitter mit. Warum das so ist, dazu macht Whatsapp keine Angaben. Es sei aber bereits eine neue Version der App bei Apple eingereicht und man warte derzeit, dass Apple diese veröffentliche.

Stellenmarkt
  1. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Für andere Plattformen wie Android, Blackberry und diverse Nokia-Smartphones steht Whatsapp weiterhin zum Download bereit. Mit der App lassen sich Nachrichten zwischen den unterschiedlichen Plattformen austauschen, was deutlich günstiger ist als der SMS-Versand.

In einem etwas längeren Blogeintrag tritt Whatsapp aber Meldungen entgegen, der Dienst werde künftig kostenpflichtig oder komplett abgeschaltet. Eine Nachricht, laut der Whatsapp in Zukunft nur noch bei häufiger Nutzung kostenlos sein wird, sei ein Hoax. Wie bei einem typischen Kettenbrief werden Nutzer darin aufgefordert, die Meldung an zehn Freunde weiterzuschicken, um die Software weiterhin kostenlos nutzen zu dürfen.

Auch die Nachricht, Whatsapp werde am 28. Januar 2012 aufgrund einer "Übernutzung von Nutzernamen" abgeschaltet, sei ein Hoax. In der angeblich vom Whatsapp-Chef stammenden Nachricht werden Nutzer aufgefordert, sie an alle Personen in ihrem Adressbuch weiterzuschicken, andernfalls werde ihr Account als inaktiv markiert und abgeschaltet.

Nachtrag vom 16. Januar 2012, 13:41 Uhr

Für die Android-Version berechnet Whatsapp nach einem kostenlosen Jahr 1,99 US-Dollar für jedes weitere Jahr. Nutzer von iOS mussten die App bisher meist zu einem kleinen Preis kaufen, aber für die Nutzung nichts bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fox.spiderman.tue 18. Jul 2013

Kann man mit jemandem über whatsapp mobil chatten, ohne dass der andere von whatsapp die...

linuxuser1 18. Jan 2012

Die Bild-Seite ist mittlerweile auch per Safari erreichbar. Bild hat wohl zurück...

Himmerlarschund... 18. Jan 2012

Nö, ist halt recht simpel und auch wirklich ein reine Launcher. Den Lock Screen macht bei...

Nogger 18. Jan 2012

im Appstore

Sirus1985 17. Jan 2012

Siehst du und schon bin ich klüger (meine Erfahrungen mit Android sind wohl nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
AfD und Elektroautos
"Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
  2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
  3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /