• IT-Karriere:
  • Services:

Touchpad mit WebOS 3.0.5: Viele Patches funktionieren nicht mehr

HP hat mit WebOS 3.0.5 architektonische Änderungen an dem Tablet-Betriebssystem vorgenommen. Kernanwendungen von WebOS wurden ausgelagert und können damit unabhängig vom Betriebssystem aktualisiert werden. WebOS-Patches müssen nun erst umfangreich überarbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Touchpad vorerst ohne Patches für WebOS 3.0.5
Touchpad vorerst ohne Patches für WebOS 3.0.5 (Bild: HP)

Eine von HP nicht dokumentierte Änderung von WebOS 3.0.5 betrifft die Auslagerung weiterer Kernanwendungen aus dem Betriebssystem. Ab WebOS 3.0.5 liegen die Anwendungen E-Mail, Messaging, Kontakte, Kalender, Musik, Fotos & Videos, Memos, Kamera, Uhr und Taschenrechner im Verzeichnis /media/cryptofs anstatt im Betriebssystempfad /usr/palm/applications, wie einer der führenden Homebrew-WebOS-Entwickler, Jason Robitaille, berichtet.

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Bisher befanden sich nur die Anwendungen App Catalog und Karten aus WebOS 3.x im Verzeichnis /media/cryptofs und konnten damit unabhängig vom Betriebssystem aktualisiert werden. In den vergangenen Wochen nutzte HP die Möglichkeit mehrfach: Es gab mehrere Updates der beiden genannten Anwendungen. In den meisten Fällen wurden wohl vor allem Fehler korrigiert, ein Changelog hat HP nie veröffentlicht.

Nur noch drei Kernanwendungen Bestandteil von WebOS

Nach dem Update auf WebOS 3.0.5 kann HP nun fast alle Kernanwendungen von WebOS aktualisieren, ohne das gesamte Betriebssystem auszutauschen. Damit hätte HP die Möglichkeit, einfacher neue Funktionen in Anwendungen zu integrieren. Vermutlich werden damit seltener WebOS-Updates erscheinen. Als einzige Basisanwendungen blieben nur noch die Einstellungen, der Browser und die Telefonanwendung fester Bestandteil des Betriebssystems.

Wer das Touchpad mit Hilfe von Patches angepasst hat, wird sich nun länger als bisher gedulden müssen, bis die Patches auch für WebOS 3.0.5 bereitstehen. Bisher mussten Patches nach einem WebOS-Update zwar auch neu installiert werden, aber meist dauerte es nur wenige Tage, bis die Homebrew-Gemeinschaft die wichtigsten Patches aktualisiert hatte.

Neues Patch-System in Arbeit

Durch die Auslagerung der Kernanwendungen muss der gesamte Patch-Prozess überarbeitet werden. Die bisherige Auto Update Patch Technology (AUPT) wird dazu von WebOS Internals durch die Auto-Update System Modification Technology (AUSMT) ersetzt. Mit beiden Verfahren können Patches bei einem Betriebssystemupdate auf einem Gerät installiert bleiben.

Wer Patches auf einem Touchpad installiert und noch nicht auf WebOS 3.0.5 gewechselt hat, sollte aus Sicherheitsgründen dieses Mal alle Patches deinstallieren, bevor er das Update einspielt. Jason Robitaille warnt davor, alte Versionen seiner WebOS-Patches mit WebOS 3.0.5 zu verwenden. Zwar glückt oftmals die Installation der Patches, aber bei der Deinstallation eines Patches werden durch einen Fehler in AUPT die gepatchten Dateien gelöscht. Dadurch läuft die betreffende Anwendung danach nicht mehr korrekt.

Auch das Werkzeug WebOS Quick Install (WOSQI) sowie der Filemgr-Service müssen aktualisiert werden, was Jason Robitaille bereits angekündigt hat.

Nachtrag vom 18. Januar 2012, 14:47 Uhr

Die Entwicklung der Auto-Update System Modification Technology (AUSMT) kommt laut WebOS Internals gut voran. Damit könnten bereits am 21. oder 22. Januar 2012 erste Patches für WebOS 3.0.5 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. 23,99€
  3. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...

SoniX 16. Jan 2012

Hey, Vielen Dank! Hab Spaz im App Catalog gefunden. Funktioniert wunderprächtig :) Ist...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /