Abo
  • Services:

Warhammer 40.000: "THQ hat sein Line-up für 2014 nicht gestrichen"

US-Medien spekulieren über massive finanzielle Probleme von THQ - der Publisher widerspricht. Insbesondere die Zukunft des Warhammer-40K-MMOG scheint allerdings tatsächlich offen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung Warhammer 40.000 Millennium Online
Konzeptzeichnung Warhammer 40.000 Millennium Online (Bild: THQ)

Die vergangenen Jahre verliefen bei THQ sehr wechselhaft: Mal musste das Unternehmen aus Kalifornien - einer der wenigen noch unabhängigen mittelgroßen Publisher - tiefrote Zahlen melden, dann lief es überraschend gut. Jetzt gibt es in der US-Presse erneut Spekulationen über finanzielle Engpässe und eingestellte Projekte. Insbesondere der für Wedbush Securities tätige Analyst Michael Pachter warnt laut Gamasutra.com, dass THQ Anfang 2013 das Geld ausgehen könnte. Der - gewöhnlich gut unterrichtete - Branchenveteran Kevin Dent hatte sogar per Twitter das Gerücht verbreitet, dass aus finanziellen Gründen die für 2014 geplanten Veröffentlichungen gestrichen seien, inklusive eines Onlinerollenspiels auf Basis von Warhammer 40.000.

Stellenmarkt
  1. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main
  2. Jetter AG, Ludwigsburg

THQ hat sich danach mit einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet. Das Line-up für 2014 sei nicht gestrichen, schreibt das Unternehmen. Im Hinblick auf Warhammer 40.000 seien keine aktuellen Entscheidungen getroffen - was man allerdings auch so lesen kann, dass über das millionenschwere Projekt zumindest nachgedacht wird. Die Firma habe sich weitgehend vom Markt für Kinder und Jugendliche abgewandt und wolle nun qualitativ hochwertige Hardcoretitel produzieren. Mit den Verkaufszahlen sei man derzeit sehr zufrieden. Von Saints Row: The Third seien in den USA dreimal so viele Exemplare durchverkauft worden wie vom Vorgänger. Das Kampfsportspiel WWE 12 habe weltweit um rund 40 Prozent zugelegt.

Für 2012 arbeiten die Entwickler von THQ unter anderem an Darksiders 2 und einem weiteren UFC-Titel. Wohl eher für 2013 programmiert außerdem derzeit Crytek aus Frankfurt den Egoshooter Homefront 2, ein anderes Studio produziert das von Filmregisseur Guillermo del Toro konzipierte Insane, eine Horrorspieltrilogie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /