Zappos: Amazon-Tochter setzt Passwörter nach Hackereinbruch zurück

Hacker haben sich Zugang zu den Servern und Kundendaten der mehr als 24 Millionen US-Kunden des Onlinehändlers Zappos verschafft. Jetzt müssen alle Kunden der Amazon-Tochter ihre Passwörter erneuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach einem Einbruch sollen Zappos-Kunden ihre Passwörter ändern.
Nach einem Einbruch sollen Zappos-Kunden ihre Passwörter ändern. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Der Onlinehändler Zappos ist Opfer eines Hackereinbruchs geworden. In einer E-Mail an seine 24 Millionen US-Kunden informiert die Amazon-Tochter über den Einbruch und bittet die Kunden, ihre Passwörter neu zu erstellen. Der Onlinehändler für Kleidung und Schuhe hat vorsichtshalber alle Kundenpasswörter zurückgesetzt. Kunden außerhalb der USA sind von dem Einbruch vermutlich nicht betroffen, denn Zappos beliefert nur US-Kunden.

Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  2. Projektleiter Embedded Software (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Stuttgart
Detailsuche

In der E-Mail an seine Kunden, die das Unternehmen auch auf seiner Webseite veröffentlicht hat, erklärt Zappos, dass bei einem Einbruch auf seine Server Hacker Zugriff auf Kundennamen, Rechnungs- und Lieferadressen, Telefonnummern, die letzten vier Stellen der Kreditkartennummer und verschlüsselte Passwörter bekommen haben. Zappos versicherte, dass die Passwörter nicht im Klartext in der gestohlenen Datenbank eingetragen, sondern verschlüsselt waren. Mit welcher Verschlüsselung, sagte das Unternehmen jedoch nicht. In der E-Mail wird jedoch dazu geraten, das bei Zappos verwendete Passwort auch auf anderen Websites nicht mehr zu benutzen.

Außerdem seien keine vollständigen Kreditkarteninformationen in die Hände der Hacker gelangt, versicherte das Unternehmen in der E-Mail. Das Unternehmen beeile sich zu erfahren, welche Kunden genau von dem Einbruch auf die Zappos-Server in Kentucky betroffen sind. Außerdem kooperiere Zappos mit den Ermittlungsbehörden, um die Täter zu ermitteln. Unklar bleibt, wann genau der Einbruch stattfand. Die E-Mail ist auf den 15. Januar 2012 datiert.

Der Onlinehändler Amazon hatte Zappos im Juli 2009 für 800 Millionen US-Dollar gekauft. Nach der Übernahme blieb Zappos als eigenständige Marke erhalten und auch das Management des Unternehmens durfte das Unternehmen weitgehend unabhängig führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr
    Weihnachtsgeschäft
    DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

    Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz
    New State
    Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

    Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /