Abo
  • Services:
Anzeige
Mass Effect 3
Mass Effect 3 (Bild: Bioware)

Bioware: Mass Effect 3 auf Origin mit deutschem Opt-in

Mass Effect 3
Mass Effect 3 (Bild: Bioware)

Über Steam wird das Rollenspiel Mass Effect 3 nicht erhältlich sein, stattdessen ist zur Registrierung zwingend ein Origin-Nutzerkonto nötig. Bioware betont, dass die deutschen Gesetzesvorgaben eingehalten werden und will Spyware-Vorwürfe durch ein technisches Detail entkräften.

Mass Effect 3 erscheint am 8. März 2012 für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360. Die PC-Fassung muss der Spieler beim umstrittenen Onlineportal Origin, das zu Electronic Arts gehört, freischalten. Für die Kampagne reicht es laut einer offiziellen Erklärung im Forum von Bioware, das Spiel einmalig zu registrieren, nur für den Multiplayermodus ist eine dauerhafte Verbindung zu den Servern nötig.

Anzeige

Nach Angaben von Bioware wird es in den Optionen des Rollenspiels die Möglichkeit geben, Origin und damit EA mit Hilfe einer Opt-out-Funktion das Sammeln von Daten zu verbieten. Deutsche Spieler müssen außerdem, darauf weist Bioware ausdrücklich hin, mit einem doppelten Opt-in-Häkchen ausdrücklich ihr Einverständnis geben, wenn sie von EA auch Marketingmails erhalten möchten.

Der Publisher weist außerdem darauf hin, dass Origin eine Freigabe einrichtet, nach der Windows - und nicht Origin - die Dateinamen im Ordner "Programme/Origin" prüfe. In der Vergangenheit gab es immer wieder Spekulationen darüber, welche Bereiche der Festplatte etwa nach der Installation von Battlefield 3 durchsucht werden.

Auf Steam wird es Mass Effect 3 zumindest vorerst nicht geben. Die Entwickler erklären das mit zu restriktiven Vorgaben des Onlineportals etwa im Hinblick auf Updates, ohne Details zu nennen. Auf einer Reihe weiter Downloadportale soll das Spiel - neben Origin - erhältlich sein. Gemeint sind vermutlich Angebote von Amazon oder Gamestop, die hierzulande nur teilweise als Alternative zu Origin verfügbar sind.


eye home zur Startseite
Chl3B 24. Jan 2012

Richtig Thyra! Die Entwicklung die mit riesigen Rechenmaschinen begann und dann in den...

dreamtide11 17. Jan 2012

Mehrere Sachen: Erstmal den Preis. Wenn du das Spiel bei Erscheinen kaufen willst, ist...

flasherle 17. Jan 2012

so siehts aus...

derKlaus 17. Jan 2012

Na, das ist halt auch nix Neues. Bei technischen Problemen sind immer die anderen...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2012

Das ist ja eine sehr überzeugende Trilogie. Selten so gelacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. qSkills GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  4. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. für 8,88€ kaufen + Rabatt auf Teil 2 sichern!
  3. (-74%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  2. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  3. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  4. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  5. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  6. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  7. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  8. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  9. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  10. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Jesper | 08:53

  2. Re: Effizienz

    Psy2063 | 08:52

  3. und was soll daran so toll sein?

    HerrMannelig | 08:51

  4. Re: Unser Geld ?! Meine Rente ?? Meine...

    Stefan99 | 08:49

  5. Re: Mit 5,64 kg Wasserstoff etwa 600 km weit ???

    Psy2063 | 08:46


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:30

  4. 07:16

  5. 17:02

  6. 15:55

  7. 15:41

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel