Liquid Image: Actionkamera mit WLAN

Liquid Image hat mit der Ego eine winzige Videokamera vorgestellt, die ihre Aufnahmen auf SD-Karten oder per WLAN-Modul per Streaming auf Smartphones und Tablets übertragen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Liquid Image Ego
Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)

Die Liquid Image Ego nimmt Videos in unterschiedlichen Auflösungen von 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde bis 720p mit 60 Bildern pro Sekunde auf. Außerdem können Fotos mit 12 Megapixeln aufgenommen werden.

  • Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
  • Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
Stellenmarkt
  1. Technical Product Owner API Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 90411 Nürnberg
  2. Digital Product Owner (m/w/d)
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg), Köln, Leipzig
Detailsuche

Die Videoaufnahmen können direkt von der Kamera aus per WLAN auf ein Smartphone, Tablet oder PC gestreamt werden. Eine App zur Steuerung der Kamera vom Smartphone aus soll ebenfalls entwickelt werden. Dadurch kann die Kamera auch dort verbaut werden, wo der Benutzer mit der Hand nicht hinreicht, um die Aufnahme zu starten.

Das Objektiv deckt einen Blickwinkel von 136 Grad ab. Für Sportaufnahmen kann die Ego-Videokamera direkt auf dem Fahrradlenker, einem Skateboard, dem Helm oder am Auto und Motorrad montiert werden. Entsprechende Halterungen und eine Gewindebohrung für ein Stativ sind vorhanden. Das Kameragehäuse ist zwar spritzwassergeschützt, zum Tauchen kann man es jedoch nicht einsetzen.

Im Gegensatz zu vielen Actionkameras ist ein kleines Display eingebaut, das auch als Sucher verwendet werden kann. Die Ego wird mit einer Micro-SDHC-Karte mit 4 GByte Speicherkapazität ausgeliefert. Alternativ können Karten mit maximal 32 GByte eingesetzt werden. Die Akkulaufzeit liegt bei 1,5 bis 2 Stunden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Liquid Image Ego soll ab Juni 2012 für rund 150 US-Dollar erhältlich sein. 

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /