• IT-Karriere:
  • Services:

Liquid Image: Actionkamera mit WLAN

Liquid Image hat mit der Ego eine winzige Videokamera vorgestellt, die ihre Aufnahmen auf SD-Karten oder per WLAN-Modul per Streaming auf Smartphones und Tablets übertragen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Liquid Image Ego
Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)

Die Liquid Image Ego nimmt Videos in unterschiedlichen Auflösungen von 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde bis 720p mit 60 Bildern pro Sekunde auf. Außerdem können Fotos mit 12 Megapixeln aufgenommen werden.

  • Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
  • Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
Liquid Image Ego (Bild: Liquid Image)
Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Landesamt für Finanzen, Landshut

Die Videoaufnahmen können direkt von der Kamera aus per WLAN auf ein Smartphone, Tablet oder PC gestreamt werden. Eine App zur Steuerung der Kamera vom Smartphone aus soll ebenfalls entwickelt werden. Dadurch kann die Kamera auch dort verbaut werden, wo der Benutzer mit der Hand nicht hinreicht, um die Aufnahme zu starten.

Das Objektiv deckt einen Blickwinkel von 136 Grad ab. Für Sportaufnahmen kann die Ego-Videokamera direkt auf dem Fahrradlenker, einem Skateboard, dem Helm oder am Auto und Motorrad montiert werden. Entsprechende Halterungen und eine Gewindebohrung für ein Stativ sind vorhanden. Das Kameragehäuse ist zwar spritzwassergeschützt, zum Tauchen kann man es jedoch nicht einsetzen.

Im Gegensatz zu vielen Actionkameras ist ein kleines Display eingebaut, das auch als Sucher verwendet werden kann. Die Ego wird mit einer Micro-SDHC-Karte mit 4 GByte Speicherkapazität ausgeliefert. Alternativ können Karten mit maximal 32 GByte eingesetzt werden. Die Akkulaufzeit liegt bei 1,5 bis 2 Stunden.

Die Liquid Image Ego soll ab Juni 2012 für rund 150 US-Dollar erhältlich sein. 

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dantist 17. Jan 2012

Unabhängig von den übrigen Qualitäten des Produkts, aber winzig ist es nicht...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /