Abo
  • Services:
Anzeige
Das iPad 3 soll die Leistung des aktuellen Modells deutlich übertreffen.
Das iPad 3 soll die Leistung des aktuellen Modells deutlich übertreffen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Gerüchte: iPad 3 mit LTE, Quad-Core-CPU und Retina-Display

Das iPad 3 soll die Leistung des aktuellen Modells deutlich übertreffen.
Das iPad 3 soll die Leistung des aktuellen Modells deutlich übertreffen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple soll bereits mit der Produktion des iPad 3 begonnen haben, um rechtzeitig zum Marktstart die erforderlichen Mengen bereitstellen zu können. Inoffiziellen Berichten zufolge soll es mit einem Vierkernprozessor und einem Retina-Display ausgestattet sein und über die schnelle Funktechnik LTE verfügen.

Das iPad 3 soll einen deutlichen Entwicklungssprung gegenüber dem aktuellen Modell machen. Nicht nur eine schnellere CPU, sondern auch ein hochauflösendes Display und die Funktechnik LTE sollen beim neuen Tablet von Apple dazukommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Anzeige

Angeblich soll das iPad 3 im März auf den Markt kommen. Die Nachrichtenagentur bezieht sich auf Quellen aus dem Umfeld der Auftragsfertiger. Das japanische Blog Macotakara nannte in einem davon unabhängigen Bericht kürzlich ähnliche Eckdaten.

Uneinigkeit besteht, ob das iPad 3 nun etwas dicker, dünner oder sogar im gleichen Gehäuse wie das iPad 2 stecken wird. Dünner könnte das Gerät vermutlich nur werden, wenn es Apple schafft, Sharps Displaytechnik Igzo zu integrieren. Alternativ könnte Apple auf IPS-Panel von Samsung und LG zurückgreifen. 

Die LCD-Technik Igzo (Indium Gallium Zinc Oxide) ersetzt die Siliziumschicht der Displays. Igzo weist eine Elektronenbeweglichkeit auf, die erheblich höher ist als bei herkömmlichen Materialien, so dass die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays höher wird. Zudem nimmt ein Igzo-Display mit 10-Zoll-Durchmesser nach Angaben von Sharp bis zu einem Drittel weniger Leistung auf. Sharp begann nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei 2011 mit der Massenproduktion von Igzo-LCDs.

Apple baue LTE zunächst in das iPad und nicht in das iPhone ein, weil das Tablet über einen größeren Akku verfüge, berichtet Bloomberg. Die neue Funktechnik sei noch sehr stromintensiv. 


eye home zur Startseite
sebi2k1 18. Jan 2012

Einigen wir uns drauf, dass wir unterschiedliche Auffassungen von Facelift haben. Ich...

AndyGER 17. Jan 2012

Da hast Du recht. Na schaun mer mal. Ne 2500er Auflösung war ja schon mal in der...

Netspy 16. Jan 2012

Du schreibst, dass die lange Laufzeit des iPads und das große Angebot an Apps nur...

JanZmus 16. Jan 2012

Ich will dich ja auch nicht davon abbringen, aber gerade, wenn du sagst, "mehr als 2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  2. Suzuki Deutschland GmbH, Bensheim
  3. Ratbacher GmbH, Raum Köln
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Re: Künstliche Intelligenz

    Linkk | 15:31

  2. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    oxybenzol | 15:30

  3. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  4. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  5. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel