• IT-Karriere:
  • Services:

Petition Dark Souls: Über 70.000 PC-Spieler wecken Namco-Bandai auf

Fantasy-Rollenspiel für den Hardcore-Markt: Eigentlich eine klare Sache, dass so etwas auch für PC erscheint. Dark Souls ist trotzdem nur für Konsole erhältlich. Jetzt hat eine Petition mit der Forderung nach einer PC-Fassung innerhalb weniger Tage enormen Zulauf gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Dark Souls
Artwork Dark Souls (Bild: Namco-Bandai)

Deutlich mehr als 72.400 Gamer haben innerhalb weniger Tage eine Onlinepetition unterzeichnet, die eine PC-Version des 2011 für Xbox 360 und Playstation 3 veröffentlichten Rollenspiels Dark Souls fordert. Die Anzahl der Unterzeichner ist so groß, dass sich jetzt auch der Publisher Namco-Bandai zu Wort gemeldet hat, was für eine japanische Firma ziemlich ungewöhnlich ist.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Im Forum des Publishers ist ein Systemadministrator namens Tony Shoupinou unterwegs, der die Community bei der Vorbereitung der Petition unterstützt hatte - nachdem er zuvor immer wieder Beschwerden von enttäuschten PC-Spielern beantworten musste. Jetzt meldet er einen ersten Erfolg: "Mit so viel Unterstützung habe ich wirklich nicht gerechnet. Sogar meine Chefs sind zu mir gekommen, um darüber zu reden, nachdem es sich auf der ganzen Welt explosionsartig verbreitet hat. Wenn ihr die Aufmerksamkeit von Namco Bandai Games wolltet, dann habt ihr sie nun." Ob das bedeutet, dass das japanische Entwicklerstudio From Software tatsächlich eine PC-Fassung produziert, ist zumindest vorerst noch völlig unklar.

Dabei sind es gerade Titel wie Dark Souls, die sich richtig gut auf der PC-Plattform verkaufen: Das Rollenspiel richtet sich mit seinem sehr hohen Schwierigkeitsgrad und der düsteren Stimmung an erfahrene und ältere Spieler, und es verfügt über viele Onlineelemente. Dazu kommt auch noch, dass die bislang verfügbaren Konsolenfassungen an einigen Stellen ganz schön ruckeln. Ein zeitgemäßer Desktoprechner würde dagegen kaum ins Schwitzen kommen.

Das Rollenspiel folgt einer weitgehend linearen Handlung rund um Dämonen und den Zorn von Göttern. Der Spieler selbst ist ein Zombie, der aber mit der Lebensenergie von Feinden ab und zu wieder zum Menschen zurückmutieren kann. Es gibt nur einen Schwierigkeitsgrad, der im Vergleich mit vergleichbaren Titeln wie Skyrim sehr hoch liegt. Allerdings ist das Kampfsystem von Dark Souls sehr berechenbar. Wer ins Gras beißt, weiß meist, welcher Fehler daran schuld war und kann beim nächsten Versuch entsprechend reagieren. Angenehm ist auch, dass die Gegner nicht mit fortschreitendem Spielerlevel stärker werden. Wer an einem besonders dicken Ork verzweifelt, kann ihn einfach später noch mal besuchen - anders sind einige Feinde gar nicht zu bezwingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

Puppenspieler 01. Mär 2012

Lol? Den Schwierigkeitsgrad runterdrehen war in diesem Fall keine Option?

Apple_und_ein_i 17. Jan 2012

Also da fallen mir spontan ein: * Halo 1 + 2 (der 1. teil war zuerst Mac-, dann Xbox...

jobedius 17. Jan 2012

Stimmt, es gibt ja eine Xbox-Version von Dark Souls, heißt das es wäre unproblematischer...

Flusensieb 16. Jan 2012

Seit Skyrim habe ich einen Wirelss Xbox Controller in der Notebooktasche, so eine...

fratze123 16. Jan 2012

du hältst masochisten für "hardcore"-spieler. so kann man sich schlechte spiele auch...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /