Zentralisierung: US-Wikipedia will weltweite Spendensammlungen kontrollieren

Die Chefin der Wikimedia Foundation will die Kontrolle über die weltweiten Spendensammlungen in den USA konzentrieren. Wikimedia Deutschland hat nichts dagegen, denn die finanziellen Bedingungen zur Förderung freien Wissens seien nicht überall gleich. Deutschland habe in dieser Hinsicht Möglichkeiten, die woanders fehlten.

Artikel veröffentlicht am ,
Sue Gardner
Sue Gardner (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Sue Gardner, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, will das Spendensammeln für die freie Enzyklopädie künftig zentralisieren. Alle weltweit für die verschiedenen Sprachausgaben gesammelten Beiträge sollen von der Wikimedia Foundation eingezogen und verwaltet werden, schlägt Gardner vor. "Die Wikimedia-Projekte sind global und sie sind sprachbasiert, aber nicht geografisch basiert", betont Gardner.

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Fachinformatiker*in (w/m/d) Aufgabenschwerpunkt Telekommunikationssystem
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Der weltweite Aufbau der Wikimedia nach sogenannten Chapters sei erfolgt, weil die Freiwilligen eine offizielle Zugehörigkeit benötigten, um tätig zu werden und um Ansprechpartner für Partnerschaften mit Einrichtungen wie kulturellen Institutionen und Behörden zu haben. Es ergäbe aber keinen Sinn, alles durch einen geografischen Filter zu drücken. Gardner: "Ich glaube, dass ein Modell der geografischen Privilegien für unsere Bewegung falsch ist."

Daher sollten die "Chapters nicht länger die Spendensammlungen für die Websites durchführen, die von der Wikimedia Foundation betrieben werden." Alle Spenden sollten zentral über die Wikimedia Foundation eingezogen werden.

Pavel Richter, Vorstand von Wikimedia Deutschland, sagte Golem.de: "Wie Spenden geworben und international am effektivsten verwendet werden können, ist ein dauerhaftes Thema innerhalb der Wikimedia-Bewegung. Wenn es grundsätzlich Fragen oder Vorschläge dazu gibt, dann ist es gut und produktiv, sie eingehend zu diskutieren. Für Wikimedia Deutschland sind Austausch und Kooperation unter den internationalen Vertretungen sehr wichtig." Schließlich seien gerade die finanziellen Bedingungen zur Förderung freien Wissens nicht überall gleich vorhanden. Deutschland habe in dieser Hinsicht Möglichkeiten, die woanders fehlten.

Golem Karrierewelt
  1. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Richter weiter: "An der Beurteilung von Vorschlägen zur bestmöglichen gemeinsamen Zusammenarbeit beteiligen wir uns gerne mit unserer Erfahrung und Expertise. Wikimedia Deutschland plant jedes Jahr mit großer Sorgfalt, wie Spenden für welche Projekte und welche Förderungen am besten zu verwenden sind. Mit unserer öffentlichen Wirtschaftsplanung, unseren Berichten an die Wikimedia-Community und dem Austausch mit den Engagierten in aller Welt tragen wir dazu bei, uns gemeinsam weiterzuentwickeln."

Die Wikimedia Foundation hat ihre letzte jährliche Spendenkampagne mit erreichten 20 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Wikimedia Deutschland erklärte die aktuelle Spendenkampagne mit erreichten 3,8 Millionen Euro für beendet.

Nachtrag vom 14. Januar 2012, 12:31 Uhr

Die deutsche Wikimedia Deutschland führt bereits einen Teil der Spenden an die Wikimedia Foundation ab. Ein Sprecher sagte Golem.de: "Für dieses Jahr, beim Spendenziel von 3,8 Millionen Euro, liegt der Anteil für die Foundation bei 1,5 Millionen Euro."

Nachtrag vom 16. Januar 2012, 12:13 Uhr

Ein Sprecher betont, dass die Aussagen von Richter nicht so zu verstehen seien, dass Wikimedia Deutschland mit den US-Plänen einverstanden sei. "Wikimedia Deutschland hat an keiner Stelle die Meinung vertreten, nichts gegen eine Konzentration der Spendensammlungen in den USA zu haben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


teleborian 16. Jan 2012

Ist da jetzt nur das Geld gemeint oder auch das Sammeln an sich? Heisst das, das Jetzt...

nicoledos 16. Jan 2012

Die Qualität sinkt aus mehreren Gründen. - löschwahn weil scheinbar "nicht relavant", die...

nicoledos 15. Jan 2012

So hatte ich den Satz anfänglich auch gelesen. Vielmehr soll es wohl darum gehen, dass es...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2012

Koordinieren wäre treffender gewesen. Außerdem handelt es sich bei Wikimedia um ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  3. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /