Abo
  • IT-Karriere:

Spielebranche: US-Spielemarkt verringerte sich im Jahr 2011 um acht Prozent

Weniger Spiele, weniger Hardware, weniger Zubehör: Der US-Spielemarkt hat ein schlechtes Jahr hinter sich. Ein Grund ist nach Auffassung von Marktforschern, dass sich die aktuelle Konsolengeneration am Ende ihres Lebenszyklus' befindet. Bestverkauftes Spiel war Call of Duty: Modern Warfare 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Modern Warfare 3
Call of Duty: Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Rund 17,02 Milliarden US-Dollar hat der nordamerikanische Spielemarkt im Jahr 2011 umgesetzt - das sind rund acht Prozent weniger als im Jahr davor. Besonders groß ist der Rückgang bei Konsolenhardware und -zubehör ausgefallen: Mit Konsolen hat die Branche rund 5,58 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht, mit Zubehör rund 2,61 Milliarden US-Dollar - jeweils ein Rückgang um elf Prozent. Nach Angaben der Marktforscher The NPD Group geht die Xbox 360 als Sieger hervor. Microsoft nennt als Vorsprung rund 2,7 Millionen Einheiten auf den Nächstplatzierten, nennt aber keinen Namen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ABB AG, Mannheim

Die Umsätze mit Spielen sind um acht Prozent auf 9,27 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Das erfolgreichste Spiel war Call of Duty: Modern Warfare 3, darauf folgen Just Dance 3 von Ubisoft und The Elder Scrolls: Skyrim. Auf Platz vier hat es Battlefield 3 geschafft. Auf der Fünf befinden sich Madden NFL 12 vor Call of Duty: Black Ops und Batman: Arkham City. Die letzten drei Plätze der nordamerikanischen Jahres-Top-Ten gehen an Gears of War 3, Just Dance 2 und Assassin's Creed Revelations. Für die Umsätze und die Charts hat The NPD Group nur die Verkäufe im klassischen Handel, aber nicht im Online- und Gebrauchthandel erfasst. Aber selbst mit dem, was die Marktforscher für diesen Bereich schätzen, kommen sie noch auf ein Minus von zwei Prozent.

Zu dem Jahresrückgang der Umsätze hat besonders der Dezember 2011 beigetragen. Der letzte Monate war zwar nach wie vor der stärkste im Jahr, gegenüber dem Dezember 2010 waren die Umsatzzahlen jedoch gering: Um rund 21 Prozent sind die Umsätze über alle drei Teilmärkte auf 3,99 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Die Marktforscher weisen in ihren Kommentaren darauf hin, dass neben den weiter wachsenden Onlineumsätzen und der insgesamt schwächelnden Konjunktur auch eine Rolle gespielt habe, dass sich die aktuelle Konsolengeneration dem Ende ihres Lebenszyklus' nähert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

Crass Spektakel 14. Jan 2012

Ich kanns aus eigener Erfahrung verstehen, der Markt reformiert sich. Weg von dedizierter...

Crass Spektakel 14. Jan 2012

Der größte mobile Shop, der Google-Shop, macht Pi*Daumen 20% des Umsatzes von Steam oder...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /