Abo
  • IT-Karriere:

Elektronikdiscounter: Media Markt startet Onlineshop mit 5 Euro Versandkosten

Früher als geplant wird Media Markt seinen Onlineshop freischalten. Doch Sonderangebote wie bei Filialeröffnungen sind nicht geplant. Der Discounter hatte angekündigt, die Onlinepreisführerschaft erobern zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronikdiscounter: Media Markt startet Onlineshop mit 5 Euro Versandkosten
(Bild: Media Markt)

Media Markt hat den Start seines Onlineshops angekündigt. Am 16. Januar 2012 um 6 Uhr will der Elektronikdiscounter seine Internetplattform eröffnen. Wie Golem.de aus dem Unternehmen erfahren hat, sind zum Verkaufsbeginn im Internet keine massiven Preissenkungen wie bei Filialeröffnungen geplant, die für einzelne Artikel bis zu 50 Prozent unter dem Durchschnittspreis liegen können.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt

"Der Standardversand ist ab 4,99 Euro erhältlich, die Lieferung von Großgeräten beginnt bei 24,90 Euro", sagte eine Media-Markt-Sprecherin Golem.de. Auf die Frage, ob künftig auch Versandkostenfreiheit wie bei vielen Angeboten des Konkurrenten Amazon geplant sei, sagte sie: "Aktuell haben wir Versandkosten." Es werde "sehr gute wettbewerbsfähige Preise" zum Start geben. Im Juli 2011 hatte der Media Markt erklärt, die Onlinepreisführerschaft erobern zu wollen.

Für die online bestellte Ware ist eine Lieferung nach Hause und die Abholung im Markt möglich. Zudem kann im Onlineshop die Verfügbarkeit eines Artikels im nächstgelegenen Markt geprüft werden. Wenn die Ware nicht verfügbar ist, wird der Kunde per E-Mail informiert, wenn der Artikel im Markt bereitsteht. "Wir werden unsere Stärke im stationären Handel auf den Marktplatz Internet nachhaltig ausdehnen", erklärte Horst Norberg, Chef der Media-Saturn-Holding.

Das Onlineangebot umfasst derzeit die Bereiche Neue Medien, TV und Heimkino, Audio und Hi-Fi, Mobilfunk, Navigation, Foto und Video sowie Elektrogroß- und -kleingeräte. Das Startsortiment bestehe aus den "aktuellen Topsellern" der verschiedenen Bereiche. Insgesamt gibt es rund 2.500 Artikel, sukzessive sollen Produktgruppen erweitert und neue Produktbereiche hinzugenommen werden.

Als Bezahlmöglichkeit kann zwischen Sofortüberweisung, einer Geschenkkarte und mehreren Kreditkarten gewählt werden.

"Grundsätzlich sind die Preise der im Onlineshop angebotenen Produkte gleich wie in den lokalen Märkten", teilte das Unternehmen mit. Die Elektronikdiscounter der Media-Saturn-Ketten hatten lange keinen eigenen Onlinehandel. Die Chefs der rechtlich selbstständigen Media-Märkte und Saturn-Geschäfte wehrten sich gegen die Onlinekonkurrenz und fürchten den möglichen Preisdruck. Sie dürfen bislang die örtlichen Preise selbst festlegen. Schon Ende März 2011 wurde berichtet, dass Saturn und Media Markt eine eigene Internetstrategie entworfen hätten. Im Sommer 2011 sollte Saturn einen Webshop eröffnen, der Media Markt im Frühjahr 2012. Tatsächlich ging Saturn am 10. Oktober 2011 mit seinem Shop online. "Der Start des Saturn-Onlineshops hat unsere Erwartungen übertroffen", sagte eine Saturn-Sprecherin Golem.de. Die Möglichkeit, gekaufte Produkte selbst im Markt in der Nähe abzuholen, werde von rund 50 Prozent der Kunden genutzt.

Das Unternehmen kaufte zudem am 30. März 2011 den Onlinehändler Redcoon.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

Anonymer Nutzer 17. Jan 2012

Das hässlichste HP-Design kann doch nur Hewlett-Packard haben? Oder meinst du Webseiten...

VRzzz 17. Jan 2012

möglich, den Monitor in real anschauen ist trotzdem ein "nice-to-have" oder kaufst du...

VRzzz 17. Jan 2012

Schlechtgerede? Es ist einfach nur Faktum, dass MM überzogene Preise und 0 Kompetenz in...

geoport 17. Jan 2012

In gewisser Weise würde ich mir mehr Gedanken um den Seitenaufbau.. und nicht die...

12345678 17. Jan 2012

bei MM: 229 bei Amazon: 177 (schwankt allerdings)


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      •  /