• IT-Karriere:
  • Services:

Board Of Awesomeness: Skateboard mit Elektroantrieb und Kinect-Steuerung

Board Of Awesomeness ist ein motorisiertes Skateboard, das mit Gesten gesteuert wird. Eine Kinect und ein Tablet von Samsung setzen die Gesten in Steuerbefehle für den Motor um.

Artikel veröffentlicht am ,
Halsbrecherisches Tempo: Board Of Awesomeness
Halsbrecherisches Tempo: Board Of Awesomeness (Bild: Chaotic Moon/Screenshot: Golem.de)

Microsofts Kinect hat sich bislang als überaus vielseitig erwiesen - auch über den Spielebereich, für den das Bewegungssteuerungssystem entwickelt wurde. Entwickler des US-Unternehmens Chaotic Moon steuern damit ein Skateboard.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. BARMER, Wuppertal

Board Of Awesomeness haben die Konstrukteure ihr Board genannt. Es ist ein Longboard, das mit dem halsbrecherischen Tempo von über 50 km/h durch die Gegend flitzt. Das geht natürlich nicht mit dem herkömmlichen Fußantrieb - das Board of Awesomeness ist deshalb mit einem 800-Watt-Elektromotor ausgestattet.

Kinect und Windows-Tablet

Gesteuert wird das Board mit Gesten, die von der Kinect erkannt werden. Ein Tablet des koreanischen Herstellers Samsung, auf dem schon das kommende Microsoft-Betriebssystem Windows 8 läuft, setzt die Gesten in Steuerbefehle für den Motor um.

Der Fahrer hebt einfach die Hände und wartet, bis rote Lichtpunkte darauf erscheinen - schon kann die Fahrt losgehen. Streckt er die Hände nach vorn, beschleunigt das Board. Wird es ihm zu schnell, zieht er die Hände zurück - mit dieser Geste bremst er und kommt schließlich zum Halten.

Mitarbeit an iPad-Zeitung

Das im texanischen Austin ansässige Unternehmen Chaotic Moon ist eigentlich ein Entwicklerstudio, das Apps für mobile Geräte kreiert. Das Unternehmen hat unter anderem an The Daily mitgearbeitet, der ersten Tageszeitung für das iPad, die von Rupert Murdochs News Corporation herausgegeben wird.

Chaotic Moon hat das Board of Awesomeness auf der CES vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 106,90€ + Versand
  3. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  4. 79€ (Bestpreis!)

ThadMiller 16. Jan 2012

Guckst du hier: http://www.conrad.de/ce/de/product/862009/ELEKTRO-SKATEBOARD-DIRT-800-W...

ThadMiller 16. Jan 2012

Oder ne mechanische Bremse die an die Räder gelangt sobald man absteigt. Dürfte recht...

Lokster2k 15. Jan 2012

Will ja auch garnicht sagen, dass ein Segway ein Simpelding ist...nur anscheinend war vor...

Ry 13. Jan 2012

... so was dummes gesehen. I lol'ed kthxbye

FloMoe 13. Jan 2012

Legend..... DäR


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /