Mars Images: App überträgt Bilder von Opportunity aufs Smartphone

Bilder direkt vom Nachbarplaneten auf das Smartphone bietet die App Mars Images. Der Nutzer bekommt Bilder, die der Marsrover Opportunity aufnimmt, auf sein Android- oder iOS-Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Rover Opportunity: überwintern am Greely Haven
Rover Opportunity: überwintern am Greely Haven (Bild: Nasa)

Auf dem Mars beginnt gerade der Winter. Der Rover Opportunity wird ihn am Rand des Kraters Endeavour verbringen, an einer Formation mit dem Namen Greeley Haven, die er erforschen wird. Die Bilder, die Opportunity dort macht, können sich Nutzer direkt auf ihr Android- oder iOS-Smartphone schicken lassen.

Mars-App

Stellenmarkt
  1. Junior-Information Security and Compliance Manager (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. Informatiker / Mathematiker / Physiker / Ingenieur als wissenschaftlicher Berater IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn, München, Hannover, Erfurt
Detailsuche

Mars Images heißt die App, die das ermöglicht. Entwickelt wurde sie von dem Informatiker Mark Powell, der am Jet Propulsion Laboratory der US-Weltraumbehörde Nasa arbeitet. Die App ist kostenlos im Android Market sowie über iTunes erhältlich.

  • Gipsader Homestake - der helle Strich vor dem Schatten des Rovers (Bild: Nasa)
  • Homestake in Nahaufnahme: Eine Analyse ergab, dass es sich um Calciumsulfat handelt. (Bild: Nasa)
  • Der Gips sei vom Wasser abgelagert worden, sagen die Wissenschaftler - Homestake in Echt-...  (Bild: Nasa)
  • ... und in Falschfarben. Die Ader ist ein bis zwei Zentimeter breit und etwa einen halben Meter lang. (Bild: Nasa)
  • Bild vom Krater Endeavour - Homestake ist am rechten Bildrand erkennbar. (Bild: Nasa)
  • Marsrover Opportunity: 33 Kilometer in fast 8 Jahren (Bild: Nasa)
Gipsader Homestake - der helle Strich vor dem Schatten des Rovers (Bild: Nasa)

Über die App bekommt der Nutzer aktuelle Fotos, die der Marsrover aufnimmt, sobald diese verfügbar sind. Außerdem gibt es ein Archiv mit älteren Aufnahmen des Rovers. Die Nasa will auch ein Archiv mit Bildern des Rovers Spirit einrichten.

Kurskorrektur

Die baugleichen Rover Spirit und Opportunity landeten Anfang 2004 auf dem Mars und sollten wenige Monate lang Erkundungen durchführen. Spirit hat die Nasa 2011 aufgegeben. Opportunity hingegen ist nach wie vor aktiv. Zuletzt sorgte er im Dezember 2011 für eine Überraschung, als er Bilder von einer Gipsader aufnahm. Diese gilt als starker Hinweis dafür, dass es auf dem Mars Wasser im flüssigen Zustand gegeben hat.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Nachfolger von Spirit und Opportunity, der Rover Curiosity, ist seit November 2011 auf dem Weg zum Mars. Am 11. Januar 2012 hat die Nasa wie geplant eine Kurskorrektur der Raumfähre vorgenommen. Es war das wichtigste Manöver auf Curiositys Weg zum Mars. Die Ankunft ist für Anfang August 2012 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Salzbretzel 13. Jan 2012

Wie gut funktioniert eigentlich die 3D Version der App? Ich habe leider keine Retro 3D...

Affenkind 13. Jan 2012

Eben installiert und schon beim ersten Aufruf "App musst beendet werden". Bilder laden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /