Abo
  • IT-Karriere:

The Witcher 2: CD Projekt stoppt seine Abmahnanwälte

Abmahnungen über mehr als 900 Euro haben auch deutsche Gamer bekommen, die sich eine Bittorrent-Kopie von The Witcher 2 besorgt haben sollen. Jetzt stoppt das Entwicklerstudio CD Projekt die Aktion - nach Protesten von Spielern.

Artikel veröffentlicht am ,
The Witcher 2
The Witcher 2 (Bild: CD Projekt)

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt will keine Abmahnungen mehr an Personen schicken, die es im Verdacht hat, sich beispielsweise über Bittorrent eine Schwarzkopie des Rollenspiels The Witcher 2 besorgt zu haben. Das hat Studiochef Marcin Iwinski in einem vom US-Magazin Game Informer veröffentlichten offenen Brief an die Community geschrieben. "Mehrfach haben Spieler uns gesagt, dass durch unser Vorgehen auch fälschlicherweise Menschen beschuldigt werden können, die niemals unser Copyright verletzt haben", erklärte Iwinski. Deshalb soll es ab sofort keine Abmahnungen mehr geben.

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin

The Witcher 2 hatte in den ersten Tagen nach Veröffentlichung der Version für Windows-PC Mitte 2011 einen Kopierschutz, der dann jedoch von CD Projekt per Patch entfernt wurde. Seitdem hatte das Studio auch in Deutschland über eine Anwaltskanzlei Abmahnungen an Spieler schicken lassen, die das Programm angeblich illegal kopiert hatten, und dabei teils Kosten in Höhe von über 900 Euro in Rechnung stellen lassen.

Iwinski gibt sich in den Brief überzeugt, dass die Abmahnungen tatsächlich nur an Spieler gegangen sind, die sich Schwarzkopien besorgt hatten. Allerdings schätze er die Community zu sehr, als dass er das Risiko eingehen wolle, dass auch nur ein unschuldiges Mitglied doch versehentlich beschuldigt wird, schreibt er.

Marcin Iwinski weist vehement darauf hin, dass durch das Verbreiten von illegal kopierten Computerspielen Entwicklerstudios wie eben sein Unternehmen CD Projekt, aber auch die ganze Branche litten. Klassischen DRM-Maßnahmen erteilt er weiterhin eine Absage, weil sie seiner Auffassung nach ein untaugliches Mittel im Kampf gegen Schwarzkopien sind. Er fordert Spieler auf, dass sie ihren Freunden ins Gewissen reden, falls sie sie beim Verwenden von illegal kopierten Games ertappen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Icestorm 22. Okt 2012

Welchen Nachteil sollte ein Karusell-Betreiber haben, wenn sich ein Kind ohne zu zahlen...

Anonymer Nutzer 20. Jan 2012

Puuuahhhaahh der war gut! dream on... Oder sag das mal Omi

Sharra 17. Jan 2012

FalloC tut mir leid, dir widersprechen zu müssen. Was den Part mit dem gerichtlichen...

Puppenspieler 17. Jan 2012

Nur das die Leute, die den Witcher 2 für ein "schlechts Spiel" halten eher in der...

Captain 16. Jan 2012

Diese Aussage legt eine nicht sehr menschenfreundliche Sicht der Dinge dar, das Wort was...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /