• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Windows druckt E-Books in den Kindle

Amazons Kindle-Geräte können bislang nur per E-Mail oder USB mit eigenen Dokumenten gefüttert werden. Mit der Windows-Software "Send to Kindle" funktioniert das nun über den Datei-Explorer. Mit einem virtuellen Druckertreiber können zudem E-Books erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon erzeugt E-Books aus Windows heraus.
Amazon erzeugt E-Books aus Windows heraus. (Bild: Andreas Donath/ Amazon)

Die Software "Send to Kindle" fügt dem Kontextmenü von Windows eine neue Option hinzu, mit der eine oder mehrere markierte Dateien zum E-Book-Lesegerät des Anwenders geschickt werden können.

  • Send to Kindle (Bild: Amazon)
  • Send to Kindle (Bild: Amazon)
Send to Kindle (Bild: Amazon)
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Technische Universität Hamburg, Hamburg

Der Kindle muss dazu wie üblich nicht mit dem PC verbunden werden. Die Übertragung geschieht über die Onlineanbindung des Kindles. Darüber hinaus installiert die Anwendung einen neuen, virtuellen Drucker im Windows-System. Damit lassen sich aus jeder druckfähigen Anwendung E-Books erzeugen, die ebenfalls auf das Lesegerät übertragen werden.

Das Send-to-Programm unterstützt zahlreiche Dateien, darunter Word-Dokumente, Text- und RTF-Dateien und die Grafikformate JPEG, GIF, PNG und BMP sowie PDFs.

Send to Kindle läuft unter Windows XP, Vista und Windows 7. Eine Mac-Version soll laut Amazon in Zukunft ebenfalls entwickelt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 26,99€
  3. 3,50€
  4. 13,99€

microsoftanhänger 14. Jan 2012

Hallo, ich erlaube mir hier, einen Hinweis auf eine von mir gemachte Software zu geben...

Earlchaos 13. Jan 2012

Nuff said

Bankai 13. Jan 2012

...tja, wie es aussieht kann man nur zu einem richtigen Kindl syncronisieren. Wenn man...

mavi 13. Jan 2012

Ich hatte das Kindle Keyboard. Zum PDF Lesen ist es sowieso nicht wirklich geeignet.

sardello 13. Jan 2012

Danke für den Tipp.


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /