Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Windows druckt E-Books in den Kindle

Amazons Kindle-Geräte können bislang nur per E-Mail oder USB mit eigenen Dokumenten gefüttert werden. Mit der Windows-Software "Send to Kindle" funktioniert das nun über den Datei-Explorer. Mit einem virtuellen Druckertreiber können zudem E-Books erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon erzeugt E-Books aus Windows heraus.
Amazon erzeugt E-Books aus Windows heraus. (Bild: Andreas Donath/ Amazon)

Die Software "Send to Kindle" fügt dem Kontextmenü von Windows eine neue Option hinzu, mit der eine oder mehrere markierte Dateien zum E-Book-Lesegerät des Anwenders geschickt werden können.

  • Send to Kindle (Bild: Amazon)
  • Send to Kindle (Bild: Amazon)
Send to Kindle (Bild: Amazon)
Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Der Kindle muss dazu wie üblich nicht mit dem PC verbunden werden. Die Übertragung geschieht über die Onlineanbindung des Kindles. Darüber hinaus installiert die Anwendung einen neuen, virtuellen Drucker im Windows-System. Damit lassen sich aus jeder druckfähigen Anwendung E-Books erzeugen, die ebenfalls auf das Lesegerät übertragen werden.

Das Send-to-Programm unterstützt zahlreiche Dateien, darunter Word-Dokumente, Text- und RTF-Dateien und die Grafikformate JPEG, GIF, PNG und BMP sowie PDFs.

Send to Kindle läuft unter Windows XP, Vista und Windows 7. Eine Mac-Version soll laut Amazon in Zukunft ebenfalls entwickelt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 15,99€

microsoftanhänger 14. Jan 2012

Hallo, ich erlaube mir hier, einen Hinweis auf eine von mir gemachte Software zu geben...

Earlchaos 13. Jan 2012

Nuff said

Bankai 13. Jan 2012

...tja, wie es aussieht kann man nur zu einem richtigen Kindl syncronisieren. Wenn man...

mavi 13. Jan 2012

Ich hatte das Kindle Keyboard. Zum PDF Lesen ist es sowieso nicht wirklich geeignet.

sardello 13. Jan 2012

Danke für den Tipp.


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /