Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia: Audi, Tesla und Lamborghini setzen Tegra-Prozessoren ein

Audi, Tesla Motors und Lamborghini werden in den Bordsystemen von einigen ihrer Modelle Tegra-Prozessoren von Nvidia nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia Tegra 3: Infotainment- und Navigationssysteme
Nvidia Tegra 3: Infotainment- und Navigationssysteme (Bild: Nvidia)

Nvidia wird künftig verschiedene Autos der oberen Mittel- und der Oberklasse mit Chips ausstatten. Eingesetzt werden Prozessoren vom Typ Tegra 2 und Tegra 3, hat der US-Hardwarehersteller auf der CES bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Im Audi A7 wird ein Tegra-3-Prozessor die digitalen Instrumente und das Infotainmentsystem steuern. Tesla Motors wird in seinem Elektro-Pkw Model S, der 2012 in den USA auf den Markt kommen soll, ebenfalls den Nvidia-Prozessor einsetzen. Die Kooperation hatten die beiden Unternehmen bereits vor einem Jahr bekanntgegeben.

Tesla baut zwei Tegras in das Model S ein: Der erste steuert die digitale Instrumentenanzeige, der zweite das Navigations- und Infotainmentsystem, das über einen 17 Zoll (43,2 cm) großen Touchscreen bedient wird.

Das dritte Auto mit einem Tegra, das Nvidia auf der CES präsentiert, ist ein Lamborghini Aventador. In dem italienischen Sportwagen wird der Prozessor das Multimedia- und Navigationssystem mit Google Maps steuern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

sven.guenther 13. Jan 2012

Ein RNS kosttet VW knapp unter 1000EUR im Einkauf, der Endpreis kommt aber erst nach der...

Hilmy 13. Jan 2012

Tablet mitnehmen ist sicherlich auch nicht schlecht. Hatte meine Transformer auch dabei...

c3rl 12. Jan 2012

N ist die Anzahl an Autos mit diesen Prozessoren M ist die Anzahl an Smartphones N < M


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /