Abo
  • Services:

Middleware: Xaitment legt Quellcode offen

Der deutsche Middlewarehersteller Xaitment stellt seinen Lizenznehmern den Quellcode der KI-Module Xaitmap und Xaitcontrol zur Verfügung. Das soll Spielentwicklern ermöglichen, die Algorithmen ihren Bedürfnissen anzupassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xaitment-Produkte
Xaitment-Produkte (Bild: Xaitment)

Navigation und Wegfindung von computergesteuerten Figuren, künstliche Intelligenz und Spielelogik sind Aufgaben, um die sich die Middleware Xaitmap und Xaitcontrol von Xaitment aus dem saarländischen Quiershied kümmern. Ab sofort stellt das Unternehmen seinen europäischen und amerikanischen Lizenznehmern kostenlos auch den Quellcode der beiden Module zur Verfügung. Sie unterstützen Windows, Linux, Xbox 360 und Playstation 3.

"Mit der steigenden Anzahl und Vielfalt der Projekte, die wir unterstützten, steigt auch die Anzahl der speziellen Anfragen für bestimmte Genres oder Plattformen", erklärt Thorsten Maier, Chef von Xaitment. "Durch die Offenlegung können Entwickler den Quellcode an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen, um die Anforderungen ihres Projekts zu erfüllen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

Atalanttore 15. Jan 2012

Nur Lizenznehmer erhalten den Quellcode.


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /