• IT-Karriere:
  • Services:

Sonderaktion: Adobe bietet nun doch CS6-Update für ältere CS-Versionen

Besitzer von Photoshop CS3 oder CS4 erhalten nun im Rahmen einer Sonderaktion doch ein Upgrade auf die kommende Version der Creative-Suite. Eigentlich wollte Adobe das generell nicht mehr anbieten. Nun sind Kunden verärgert, die extra ein Upgrade auf die noch aktuelle CS5-Version gekauft hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonderaktion für CS3- und CS4-Nutzer
Sonderaktion für CS3- und CS4-Nutzer (Bild: Adobe)

Wer eine Lizenz von Photoshop Creative Suite (CS) 3 oder 4 besitzt, kann nun doch ein Update auf das für dieses Jahr geplante Photoshop CS6 erwerben. Ohne weitere Ankündigung hat Adobe eine entsprechende Sonderaktion auf seiner Webseite veröffentlicht. Im Rahmen der Sonderaktion haben Anwender der CS3 und CS4 "die Gelegenheit, zum Sonderpreis auf die CS6 upzugraden. Dieses Angebot gilt ab Markteinführung der CS6 bis zum 31. Dezember 2012."

Stellenmarkt
  1. ADMIRAL ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. Universität Passau, Passau

Im November 2011 sorgte Adobe mit der Änderung der bis dahin gültigen Updatepolitik für Ärger. Denn künftig gibt es Updates auf das kommende CS6 nur noch, wenn eine Lizenz für CS5 vorhanden ist.

Sonderaktion kommt für manche Kunden zu spät

Wer noch mit den CS-Versionen 2, 3 oder 4 arbeitete, musste also ein Update auf CS5.5 erwerben, um später ein Update auf CS6 kaufen zu können. Nutzer von CS2, CS3 und CS4 erwarben daher Ende 2011 sicherheitshalber noch ein Upgrade auf CS5.5, um die Updateoption nicht zu verlieren. Denn sobald die CS6 veröffentlicht ist, verlieren die CS3- und CS4-Nutzer die Updateberechtigung. Adobe hat CS6 nur für das erste Halbjahr 2012 angekündigt, ohne einen genaueren Termin für den Marktstart zu nennen.

Mit der Sonderaktion verärgert Adobe nun all die Kunden, die extra ein Update auf CS5.5 erworben haben, um später zu vergünstigten Konditionen auf CS6 wechseln zu können. Zu welchen Konditionen Nutzer von CS3 und CS4 dann auf CS6 wechseln können, ist noch nicht bekannt. Adobe will Details dazu erst später bekanntgeben und wollte Golem.de auch keine näheren Auskünfte geben.

CS2-Besitzer müssen in jedem Fall ein Update auf CS5.5 erwerben, wenn sie später zum Upgradepreis auf CS6 wechseln wollen, erklärte Adobes Pressesprecher Golem.de. Für diese Kundengruppe gilt die Sonderaktion nicht.

Parallel zur Markteinführung von CS6 will Adobe auch Creative Cloud veröffentlichen. Dabei handelt es sich um ein Abomodell, über das Anwender auf sämtliche CS6-Applikationen, Dienste und Tools zugreifen können. In einem Abonnement für die Creative Cloud sind außerdem sämtliche Updates und Upgrades inbegriffen. Adobe will Bestandskunden mit der Sonderaktion die Möglichkeit geben, die verschiedenen Lizenzmodelle von CS6 und Creative Cloud zu prüfen und so entscheiden zu können, was für sie das passende ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

burzum 13. Jan 2012

Mich würde mal interessieren was für super tolle Funktionen die den Workflow so extrem...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /