Abo
  • Services:

AMD Trinity: Gleichzeitiges Spielen und Videokonvertieren per Notebook

Nach Llano kommt Trinity - AMD nutzt die US-Messe, um seine nächste CPU-Generation mit integrierter Grafik (APU) im Betrieb zu zeigen. Dafür muss ein Notebook mehrere anspruchsvolle Aufgaben parallel bewältigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trinity-APUs von AMD
Trinity-APUs von AMD (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Show ist in Las Vegas Pflicht. Folglich führt AMD sein Trinity-Notebook nicht offen sichtbar vor, der Mobilrechner ist in einem Desktopgehäuse versteckt. Den Besuchern wird zunächst gezeigt, was das System kann.

Stellenmarkt
  1. altona Diagnostics GmbH, Hamburg
  2. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg

Während das Spiel Dirt3 läuft, konvertiert der Rechner mit Mediaconverter 7.0 einen Film. Beide Anwendungen belasten dabei die GPU, die CPU-Kerne sind auch zu 80 Prozent ausgelastet - sagt jedenfalls der Mediaconverter, einen Blick in den Task Manager lässt AMD nicht zu.

Wenn darüber genug gestaunt wurde, entfernen die AMD-Mitarbeiter die Seitenwand des vermeintlichen Desktop-PCs, und siehe da: Darin steckt ein Notebook, das zusätzlich noch ein Video abspielt.

Dabei geht es nicht nur um die Leistungsfähigkeit des Systems, sondern auch um die Tatsache, dass dieser Notebook-Prototyp drei Bildschirme parallel ansteuern kann. Die beiden externen Displays sind direkt an den Rechner angeschlossen.

  • AMD Trinity: Demosystem
  • AMD Trinity: Demosystem
  • AMD Trinity: Demosystem
  • Medienkonvertierung auf der GPU
  • AMDs Trinity APUs für Desktop, Notebook und Ultraportables
AMD Trinity: Demosystem

Möglich macht das der Radeon-Grafikkern in den APUs mit dem Codenamen Trinity. Deren CPU-Kerne basieren auf der für Desktops und Server schon verfügbaren Bulldozer-Architektur. Die Prozessoren wird es in drei Varianten geben: für Desktops, für Standardnotebooks und als aufgelötete BGA-Version.

Die letzteren Modelle sollen nur eine TDP von 17 Watt aufweisen und sich so auch für besonders leichte und flache Notebooks eignen. "Ultrabook" darf AMD solche Geräte nicht nennen, denn der Begriff ist eine eingetragene Marke von Intel.

Wann die Trinitys genau auf den Markt kommen, will AMD auch auf der CES noch nicht verraten - mit den ersten Modellen ist aber noch im ersten Halbjahr 2012 zu rechnen. Und für die Vorstellung zahlreicher Notebooks ist die Computex im Juni ein idealer Termin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€
  2. 34,99€
  3. 119,00€
  4. 39,97€

hsse_robsi 12. Jan 2012

+1 ;)


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /