• IT-Karriere:
  • Services:

JVC: Camcorder filmt mit 4K-Auflösung auf vier Karten

Mit dem GY-HMQ10 bringt JVC seine erste Videokamera auf den Markt, die Videos mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln aufnimmt. Das entspricht der vierfachen Auflösung von sogenanntem Full-HD-Video. Durch einen Trick kann die Kamera dennoch SDHC-Karten nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
JVC GY-HMQ10
JVC GY-HMQ10 (Bild: JVC)

Der JVC GY-HMQ10 speichert die Videos als MPEG-4-H.264-Datei auf Speicherkarten. Da bei dieser enormen Auflösung sehr viele Daten in kurzer Zeit anfallen, wird das Bild in vier Quadranten aufgeteilt und jeder davon auf einer separaten SDHC-Karte gespeichert. Der Datenstrom liegt bei insgesamt 144 MBit/s. Beim Abspielen sorgt die Kamera dafür, dass das Video aus allen vier Karten synchron abgespielt wird.

  • JVC GY-HMQ10 (Bild: JVC)
  • JVC GY-HMQ10 (Bild: JVC)
JVC GY-HMQ10 (Bild: JVC)
Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau

Auch eine Software wird mitgeliefert, die die vier Einzelvideos zur Nachbearbeitung zu einer einzelnen Datei zusammensetzt. Die Kamera kann auch Videos in 1080i und 1080p aufnehmen. Dabei sind bis zu 60 Vollbilder pro Sekunde möglich. Als Bildsensor wird ein einzelnes, 1/2,3 Zoll großes CMOS-Element verwendet.

Das 10fach-Zoom ist mit einem Bildstabilisator ausgerüstet. Dazu kommen zur Aufnahmekontrolle und Kamerasteuerung ein ausklappbares Display im 3,5-Zoll-Format mit 920.000 Bildpunkten und ein elektronischer Farbsucher mit gerade einmal 260.000 Bildpunkten. Die Schärfe, die bei hochauflösendem Bildmaterial ein besonders heikles Thema ist, kann mit einer Hilfseinblendung auf dem Display genau überwacht werden. Die Kameraelektronik legt auf Wunsch um die scharf gestellten Bildelemente einen Farbsaum. Schärfe, Blendenöffnung, Gain, der Verschluss, das Gamma und der Weißabgleich lassen sich manuell steuern.

Neben einem integrierten Stereomikrofon sind XLR-Anschlüsse sowie vier HDMI-Ausgänge eingebaut worden. Den Ton nimmt der GY-HMQ10 mit 16 Bit und 48 KHz auf. Im 4K-Modus wird als Format Advanced Audio Coding (AAC) genutzt, während im Full-HD-Modus Dolby Digital AC3 eingesetzt wird.

Der JVC GY-HMQ10 soll im März 2012 in den USA für rund 5.000 US-Dollar in den Handel kommen. Ein Termin für Deutschland liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

SoniX 12. Jan 2012

Warum tut man sich diese Krücke mit 4 Karten an? Man muss ja eh nur 18MByte/s speichern...

spambox 12. Jan 2012

Was ist nur so schwer daran, statt eines fest eingebauten Objektivs ein Bajonett zu...

Replay 12. Jan 2012

Die Schärfe ist selbst bei HD ein heikles Thema. Man muß beim Drehen mit so hohen...


Folgen Sie uns
       


    •  /