Abo
  • Services:
Anzeige
Smart E-Book System: Anzahl der Finger oder Geschwindigkeit der Bewegung
Smart E-Book System: Anzahl der Finger oder Geschwindigkeit der Bewegung (Bild: Kaist)

Smart E-Book System: Durch ein digitales Buch blättern wie durch ein gedrucktes

Smart E-Book System: Anzahl der Finger oder Geschwindigkeit der Bewegung
Smart E-Book System: Anzahl der Finger oder Geschwindigkeit der Bewegung (Bild: Kaist)

Eine von Südkoreanern entwickelte Technik soll eine bessere Bedienung von E-Books ermöglichen. Damit kann der Nutzer schneller oder langsamer blättern oder beim Blättern den Finger in das E-Book halten.

Herkömmliche Smartphones oder Tablets bieten nur eine ungenügende Form der Interaktion, behaupten Forscher des Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist). Ihr Smart E-Book System soll eine mühelosere Bedienung ermöglichen.

Anzeige

Verglichen mit einem Buch oder einer Zeitschrift aus Papier sei die Möglichkeit, in einem E-Book zu navigieren, eingeschränkt, sagen die Forscher um Howon Lee. Das Smart E-Book System hat ein breiteres Repertoire an Gesten und Bedienungsmöglichkeiten, die an die gedruckte Lektüre erinnern, wie etwa ein schnelles Durchblättern.

Schnell durchblättern

Das einfache Umblättern geht bei Smart E-Book wie auf den meisten Geräten: Der Nutzer berührt mit dem Finger oder dem Daumen den Bildschirm und schiebt den Finger zur Mitte. Beginnt die Bewegung hingegen schon außerhalb des Bildschirms, schiebt er das E-Book zur Seite, so dass die übrigen Seiten sichtbar werden. Bewegt er den Daumen oder Finger wieder etwas zum Rand hin, kann er schnell das Buch oder die Zeitschrift durchblättern - das geht bei einem normalen E-Book nicht.

Das System ist auch multitouchfähig. Das ermöglicht, dass der Nutzer eine Seite festhalten kann - gerade so, als stecke er einen Finger in ein Buch, während er es durchblättert. Außerdem erkennt das System, wie viele Finger den Bildschirm gerade berühren. Blättert der Nutzer mit zwei Fingern, werden auch zwei Seiten umgeblättert. Entsprechend geht es mit drei oder vier Fingern auch drei oder vier Seiten weiter.

Eine oder vier Seiten

Auch die Geschwindigkeit, mit der eine Geste ausgeführt wird, spielt eine Rolle: Bewegt der Nutzer einen Finger langsam über den Bildschirm, wird die nächste Seite aufgeschlagen. Führt er die Bewegung schnell aus, geht es gleich vier Seiten weiter.

Er hoffe, dass diese Technik zu einer weiteren Verbreitung von E-Books führe, sagt Projektleiter Lee. Die Südkoreaner haben elf Patente für das Smart E-Book System in ihrer Heimat und im Ausland angemeldet.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 13. Jan 2012

Konditioniert. Ich hab schneller geklickt als gewischt. Alles im Rahmen. Dem den Apple...

Der Kaiser! 13. Jan 2012

Bis wir alle nur noch hirnlose Schafe sind.

jorgento 12. Jan 2012

Du hast recht. Mir kommt es so vor, als hätten die Bluescreen-Technik für das Video...

elitezocker 11. Jan 2012

Digitale PostIt sind viel sinnvoller, weil sie sich zu einem individuellen Index aufbauen...

derBob 11. Jan 2012

Hast auch nicht zu Ende gedacht, was? Wenn man Ebooks durchblättert, die mit Grafiken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    My1 | 01:07

  2. Re: Anbindung an Passwortmanager

    GenXRoad | 01:07

  3. Re: Siri und diktieren

    ManuPhennic | 00:57

  4. Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    JanPM | 00:45

  5. Danke...

    Hello_World | 00:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel