Abo
  • Services:

Rage und Doom 4: Entlassungen bei id Software

Das texanische Entwicklerstudio id Software hat sich von einer Reihe von Mitarbeitern getrennt. Die Arbeit an Doom 4 wird trotzdem ungehindert fortgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage
Rage (Bild: Golem.de)

Adam Bromell, Grafik- und Animationsdesigner bei id Software, hat per Twitter bekanntgegeben, dass es bei seinem Arbeitgeber zu einer Reihe von Entlassungen gekommen ist. Inzwischen hat Pete Hines, Marketingchef der id-Mutterfirma Bethesda Softwares, die Kündigungen bestätigt. "Es ist Teil der Firmenpolitik von id Software, regelmäßig die Personalstärke zu prüfen und so zu gewährleisten, dass die Anforderungen des Studios erfüllt sind", so Hines gegenüber der US-Presse. Im Zuge dieser Prüfungen habe man sich nach der Fertigstellung von Rage von einigen Mitarbeitern getrennt. Für bestimmte Posten sei man aber kontinuierlich auf der Suche nach geeigneten Entwicklern. Die Arbeit an Doom 4 soll nach Darstellung von Hines ungehindert fortgeführt werden.

Id Software galt lange als eher familiär geführtes und hoch profitables Studio, das auch ohne regelmäßige Überprüfung der Personalstärke ausgekommen ist. Seit Juni 2009 gehört id zu Zenimax, der Ende 2011 veröffentlichte Shooter Rage hat weder kommerziell noch inhaltlich überzeugt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

flasherle 12. Jan 2012

stimmt das acktuelle SS3 bfe ist mit das geilste was 2011 auf den markt kam...

Muhaha 12. Jan 2012

Nicht nur heute. Das war schon immer so. Und die Spiele sind heute so, weil die...

das hatten wir... 12. Jan 2012

Irgendwer muss halt den Kopf herhalten für den RageFlop. Wenn Id keine Knaller mehr...

benji83 12. Jan 2012

Man konnte Quake auch wie ein Anfänger spielen. Aber sowas http://www.youtube.com/watch?v...

fratze123 12. Jan 2012

http://en.wikipedia.org/wiki/Rage_%28video_game%29 rage ist kein stück untergegangen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /