Lancom: LCOS 8.61 Beta 1 unterstützt IPv6

Lancom hat für seine VPN-Router eine neue Betafirmware veröffentlicht, die die Geräte um Unterstützung von IPv6 erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
VPN-Router Lancom 1781AW
VPN-Router Lancom 1781AW (Bild: Lancom)

Mit der Beta seines Betriebssystems LCOS 8.61 erweitert Lancom seine Business-VPN-Router um IPv6-Unterstützung. Die neue Firmware basiert auf der LCOS-Version 8.60, die derzeit als Release Candidate zur Verfügung steht. Die Betafirmware erlaubt es, die neuen IPv6-Funktionen schon vor deren Markteinführung mit einer kommenden LCOS-Version zu testen.

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator AWS (d/m/w)
    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Leiter IT / Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ViGEM GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

LCOS 8.61 ermöglicht einen direkten IPv6-Zugang über IPv6- und Dual-Stack-fähige DSL-Anschlüsse. Zudem werden verschiedene Tunneltechniken unterstützt, ohne dass der lokale Provider natives IPv6 unterstützen muss.

Darüber hinaus hat Lancom eine passende Version seines Windows-Konfigurationswerkzeugs LANconfig 8.61 (Beta 1) veröffentlicht. Das Konfigurationsprogramm soll die Einrichtung eines IPv6-Internetzugangs über einen Konfigurationsassistenten erleichtern. Die Gerätesuche und Konfiguration über IPv6 ist auch möglich, so Lancom.

Lancom will die IPv6-Unterstützung in seinem Betriebssystem in den nächsten Monaten sukzessive erweitern, den Schwerpunkt bilden dabei die Firewall- und VPN-Funktionen.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    6.-8. Dezember 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Details zu LCOS 8.61 finden sich unter lancom-systems.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /