Battlefield 3: EA wehrt sich mit Klage gegen Bell Helicopter

Drei Hubschraubermodelle tauchen in Battlefield 3 auf, und das soll auch so bleiben: Electronic Arts wehrt sich mit einer Klage gegen die Firma Bell Helicopter, die mit der Verwendung ihrer Fluggeräte im Spiel nicht einverstanden ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Helikopter in Battlefield 3
Helikopter in Battlefield 3 (Bild: EA)

Electronic Arts hat vor einem Gericht im Northern District von Kalifornien Klage gegen die Firma Bell Helicopter eingereicht, ein Tochterunternehmen des Mischkonzerns Textron. EA möchte erreichen, dass weiterhin die Hubschrauber von Bell in Battlefield 3 verwendet werden dürfen. In dem Ego-Shooter tauchen die drei Modelle V-22 Osprey, AH-1Z Viper und UH-1Y auf - was Bell bereits im Dezember 2011 gestört hatte. Dadurch ausgelöste Gespräche zwischen der Firma und EA sind aber ohne Ergebnis verlaufen, meldet unter anderem Kotaku.com.

EA fährt mit seiner Klage vergleichsweise schweres Geschütz auf, denn die Unternehmensanwälte berufen sich auf den 1. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, der unter anderem die Meinungs- und Pressefreiheit garantiert. Die Hubschrauber sind nach Auffassung von EA kein zentrales Element in Battlefield 3 und dürften deshalb im Rahmen des freien künstlerischen Ausdrucks auch ohne Zustimmung des Herstellers verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pappnasenbär 12. Jan 2012

Du willst Flugphysik? Spiel nen Simulator. BF3 hat den Spagat zwischen Spielspaß und...

LinuxMcBook 12. Jan 2012

Oder die Produzenten wollen real existierende Produkte nur noch in ihren Film einbinden...

JeanClaudeBaktiste 11. Jan 2012

vollmilch oder zartbitter?

Acid 303 11. Jan 2012

Für den Fall musst du mit einem Arbeitskollegen eine Fahrgemeinschaft gründen. Der sitzt...

Bady89 10. Jan 2012

Oder es wurden entsprechende Lizenzkosten gezahlt ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /