• IT-Karriere:
  • Services:

Series 5 Ultra: Samsungs Ultrabooks auch mit 14 Zoll und Radeon-Grafik

Samsung setzt neue Maßstäbe bei Ultrabooks. Die 13- und 14-Zoll-Ultrabooks der neuen Series 5 Ultra bieten mehr RAM, schnellere Grafik, Festplatten oder SSDs - und teils auch eine Radeon-GPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultrabook - Samsungs Series 5 Ultra
Ultrabook - Samsungs Series 5 Ultra (Bild: Samsung Electronics)

Schnellere Ultrabooks mit 13- und 14-Zoll-Bilddiagonale, das verspricht Samsung, mit der Series 5 Ultra zu liefern. Die Modelle sind mit einem Intel-Prozessor vom Typ Core i5-2467M und bis zu 8 GByte RAM bestückt. Mehr Grafikleistung gibt es mit der Serie 5 Ultra mit 14-Zoll-LCD, hier kommt eine AMD-GPU Radeon HD7550M mit 1 GByte Grafikspeicher anstelle von Intels Onboard-Grafik zum Einsatz. Die LCDs beider Ultrabooks sind entspiegelt und bieten eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München

Neben Acer verbaut künftig auch Samsung Festplatten in seinen Ultrabooks. Die Geräte der Series 5 Ultra sollen dennoch in unter 20 Sekunden booten und in 2 Sekunden wieder aus dem Schlaf erwachen. Dazu wird ein SSD-Cache mit in diesem Fall 16 GByte in Kombination mit einer SATA-Festplatte genutzt. Bei dem 13-Zoll-Ultrabook sind es bis zu 500 GByte, bei dem 14-Zoll-Ultrabook bis zu 1 TByte. Alternativ bietet Samsung die neuen Ultrabooks auch mit 128- oder 256-GByte-SDD an.

Das 13-Zoll-Ultrabook der Series 5 Ultra ist 14 bis 17,6 mm schmal, wiegt 1,38 kg und ist damit bereits eines der schwereren Geräte seiner Art. Zur Ausstattung zählen neben WLAN auch ein normaler HDMI-Ausgang, einmal USB 3.0, zweimal USB 2.0, ein SD-/SDHC-Card-Slot, Ethernet und eine Webcam.

Bei dem 14-Zoll-Ultrabook der Series 5 Ultra ist zusätzlich zu Festplatte oder SSD auch ein optisches Laufwerk verbaut. Zur weiteren Ausstattung zählen HDMI, VGA, Ethernet, 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Webcam und ein SD-/SDHC-Kartenleser. Die Dicke des 14-Zoll-Ultrabooks gibt Samsung mit 20,9 mm an, das Gewicht mit 1,84 kg. Das lässt es eher wie ein leichtes Notebook als wie ein Ultrabook wirken.

  • Samsung-Ultrabook der Series 5 Ultra (Bild: Hersteller)
  • Samsung-Ultrabook der Series 5 Ultra (Bild: Hersteller)
  • Samsung-Ultrabook der Series 5 Ultra (Bild: Hersteller)
  • Samsung-Ultrabook der Series 5 Ultra (Bild: Hersteller)
Samsung-Ultrabook der Series 5 Ultra (Bild: Hersteller)

Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller bis zu 6,4 Stunden. Wobei Samsungs Battery-Life-Plus-Technik dafür sorgen soll, dass die Akkus über ihre Lebenszeit von 1.500 Ladezyklen (drei Jahre) nur wenig Leistung einbüßen. Sie sinken damit nicht unter 80 Prozent der Originalkapazität, heißt es seitens Samsung.

Samsungs neue Ultrabook-Serie 5 Ultra soll 2012 auf den Markt kommen; in den USA ab Ende Januar. Das 13-Zoll-Ultrabook kostet in der Ausführung mit Festplatte und 4 GByte RAM rund 900 US-Dollar, das 14-Zoll-Ultrabook 950 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  2. 27,99€
  3. 27,99€
  4. 59,99€ (USK 18)

FaLLoC 11. Jan 2012

Ich bin der Ansicht, dass DPI-Zahlen bei Monitoren 150 dpi, bei Notebooks 200 dpi und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /