Wemo von Belkin: Modulares System zur Heimautomatisierung

Haushaltsgeräte per Smartphone oder Tablet zu steuern, will Belkin mit Wemo ermöglichen, einer Serie verschiedener Module zur Heimautomatisierung.

Artikel veröffentlicht am ,
Wemo Home Control Switch mit Wemo Motion Sensor
Wemo Home Control Switch mit Wemo Motion Sensor (Bild: Belkin)

Belkins Wemo-Serie besteht zum Start aus zwei Produkten: dem Wemo Home Control Switch und dem Wemo Motion Sensor. Die einzelnen Module werden über eine App für Smartphones und Tablets gesteuert und arbeiten mit herkömmlichen Haushaltsgeräten zusammen, denn letztendlich handelt es sich um schaltbare Steckdosen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (w/m/d)
    BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Head of IT (m/f/x) Service
    UnternehmerTUM GmbH, Garching
Detailsuche

So wird der Wemo Home Control Switch einfach in eine Steckdose gesteckt und das zu steuernde Gerät, beispielsweise eine Lampe, dann wiederum in das Wemo-Gerät. Anschließend kann die Lampe vom Smartphone aus ein- und ausgeschaltet werden. Auch eine Zeitsteuerung lässt sich programmieren. Die Wemo-Module unterstützen dazu WLAN.

  • Wemo Home Control Switch
  • Wemo Home Control Switch mit Wemo Motion Sensor
Wemo Home Control Switch

Das zweite Modul, der Wemo Motion Sensor, reagiert auf Bewegungen und arbeitet mit dem Wemo Home Control Switch zusammen: So kann die schaltbare Steckdose ein Gerät einschalten, wenn jemand einen Raum betritt, und es ausschalten, wenn niemand im Raum ist.

Entsprechendes lässt sich zwar auch mit einfachen Geräten aus dem Baumarkt bewerkstelligen, Belkin will aber eine ganze Serie von Modulen entwickeln, die zusammenspielen und ohne aufwendige Installation genutzt werden können.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Belkin will den Wemo Home Control Switch und den Wemo Motion Sensor im Sommer 2012 in den USA auf den Markt bringen. Dann soll auch die Wemo-App zum Download angeboten werden. Welche Betriebssysteme dabei unterstützt werden sollen, hat Belkin noch nicht verraten. Belkin macht auch keine Angaben, wann weitere Wemo-Module auf den Markt kommen sollen. Geplant sind unter anderem ein Garagentüröffner, ein Türschloss, eine Lichtsteuerung und ein WLAN-Babyfon.

Wemo Home Control Switch allein soll 49,99 US-Dollar kosten. Im Paket mit dem Wemo Motion Sensor soll er für 99,99 US-Dollar angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ursfoum14 11. Jan 2012

das Teil braucht bestimmt mehr Energie als eine 8 Watt birne, die dann dran hängt. Die...

tilmank 11. Jan 2012

Was auf deren Webseite zu lesen ist klingt gut, allerdings ist das für Wohnungen oder...

petergriffin 10. Jan 2012

Gabs da nicht mal ne wLan LED Birne?

budweiser 10. Jan 2012

Er meint die Homematic Komponenten: http://www.elv.de/HomeMatic/x.aspx/cid_74/detail_1...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Datenschutz und Microsoft 365: Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen
    Datenschutz und Microsoft 365
    "Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen"

    Nach Ansicht der deutschen Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Microsoft Office weiterhin datenschutzwidrig. Wie geht es nun weiter?
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Dall-E und Stable Diffusion: Adobe Stock nimmt Bilder aus KI-Programmen an
    Dall-E und Stable Diffusion
    Adobe Stock nimmt Bilder aus KI-Programmen an

    Adobes Stock-Bilderdienst akzeptiert auch Bilder, die mit Hilfe von KI-Programmen wie Dall-E und Stable Diffusion erstellt wurden.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /