• IT-Karriere:
  • Services:

Xperia Ion, Xeria Smart Tags und Smart Watch

Das Xperia S kommt zunächst mit Android 2.3 alias Gingerbread auf den Markt. Erst im zweiten Quartal 2012 ist dann ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich geplant.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Das Xperia S wiegt satte 144 Gramm und steckt in einem 128 x 64 x 10,6 mm großen Gehäuse. Im GSM-Betrieb soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 7,5 Stunden möglich sein, im UMTS-Betrieb soll sie sich auf 8,5 Stunden erhöhen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 18 Tagen aufgeladen werden.

Sony Ericsson will das Xperia S im ersten Quartal 2012 zum Preis von 500 Euro auf den Markt bringen. Als Zubehör bietet Sony Ericsson Xperia Smarttags an. In diesen steckt NFC-Technik und die Smarttags können dazu verwendet werden, im Mobiltelefon bestimmte Einstellungen vorzunehmen. So kann etwa ein Smarttag auf dem Nachttisch abgelegt werden und sobald das Xperia S daran gehalten wird, kann es etwa in den Flugzeugmodus versetzt werden. Im Auto könnte so GPS aktiviert werden, wobei sich die jeweiligen Profile nach Belieben anpassen lassen, verspricht der Hersteller. Die Xperia Smarttags kosten im Zweierpack 15 Euro.

  • Sony Ericssons Xperia Smarttags
  • Sony Ericssons Smart Watch
  • Sony Ericssons Smart Watch
  • Sony Ericssons Smart Watch
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
  • Sony Ericssons Xperia S
Sony Ericssons Smart Watch

Mit der Smart Watch hat Sony Ericsson eine erweiterte Version des Bluetooth-Displays Liveview vorgestellt. Auf der Smart Watch können Anrufe, SMS und Nachrichten aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Außerdem kann über den OLED-Touchscreen (128 x 128 Pixel) der Mediaplayer gesteuert werden und das mit Beschleunigungssensor bestückte Gerät dient als Armbanduhr. Die Smart Watch wird 120 Euro kosten, wann das Gerät auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Außerdem hat Sony Ericsson das Xperia Ion vorgestellt, das es nur in den USA geben wird, wo es im Frühjahr 2012 erscheinen soll. Das Android-Smartphone unterstützt LTE und hat einen 4,6 Zoll großen Touchscreen und ebenfalls eine 12-Megapixel-Kamera.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sony Xperia S: Android-Smartphone mit lichtstarker 12-Megapixel-Kamera
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)

megaseppl 11. Jan 2012

Unabhängig davon dass ich die iPhone-Kamera auch ganz brauchbar finde und das 4s...

Himmerlarschund... 11. Jan 2012

Hm... Dann mögen sie Microsoft wohl doch einfach nicht. Shit happens :-)

JeanClaudeBaktiste 11. Jan 2012

alles unter 1,2 ist mir zu lichtschwach :)

ichbinsmalwieder 11. Jan 2012

Da ALLE Smartphones irgendwie ähnlich aussehen, kommt es heir natürlich auf die Details...

lolwut 11. Jan 2012

Zeit Bild 6 nicht das Ericsson Logo? Sony ist im Moment etwas am abrutschen. Kann gut...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /