Samsung Super OLED TV: 55-Zoll-OLED-Fernseher kommt noch 2012

Samsung kündigt in Las Vegas seinen neuen Super OLED TV an. Er verfügt über eine 55-Zoll-Bilddiagonale, 2D- und 3D-Darstellung, Bewegungssteuerung, Spracherkennung und einen Dual-Core-Prozessor für App-Multitasking.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Senior Vice President Joseph Stinziano mit Super OLED TV
Samsungs Senior Vice President Joseph Stinziano mit Super OLED TV (Bild: Samsung Electronics)

Samsung hat ein Konkurrenzprodukt zu LGs großem OLED-Fernseher angekündigt: Super OLED TV - ein OLED-Fernseher mit einer Bilddiagonalen von 140 cm (55 Zoll) und 1080p-Auflösung. Wie LG wirbt Samsung CES 2012 in Las Vegas mit einer im Vergleich zu LCDs deutlich geringeren Reaktionszeit. Dadurch soll das Bild selbst bei schnellen Szenen scharf bleiben - sowohl bei der 2D- als auch bei der 3D-Darstellung mit Shutter-Brille.

Stellenmarkt
  1. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
  2. ERP-Berater (m/w/d)
    Sopra System GmbH, Ismaning
Detailsuche

Der Super OLED TV verfügt zwar nicht über die Vierfarbtechnik von LG, Samsung will aber bei Bildqualität, Farbdarstellung und mit der geringen Dicke Maßstäbe setzen. Zudem brüstet sich Samsung mit großer OLED-Erfahrung, immerhin stammten 90 Prozent aller OLEDs von dem südkoreanischen Hersteller. Die meisten stecken allerdings in Smartphones.

OLED-Fernseher sind leichter als LCD-Fernseher, da sie deren Hintergrundbeleuchtung nicht benötigen, und können daher noch besser an der Wand aufgehängt werden.

Als neustes Exemplar von Samsungs Smart-TVs hat der Super OLED TV einen Dual-Core-Prozessor. Damit soll er genügend Leistung zum parallelen Ausführen mehrerer Anwendungen (Apps) und für eine flüssige Darstellung beim Browsen haben.

  • Samsungs Senior Vice President Joseph Stinziano mit Super OLED TV während der CES-2012-Pressekonferenz (Bild: Samsung Electronics)
Samsungs Senior Vice President Joseph Stinziano mit Super OLED TV während der CES-2012-Pressekonferenz (Bild: Samsung Electronics)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Neben der klassischen Fernsteuerung hat der Super OLED TV auch eine Kamera zur Gesichtserkennung und Gestensteuerung. Zwei Mikrofonreihen werden für die Sprachsteuerung genutzt, über die sich auch Apps aufrufen oder Suchen im Webbrowser starten lassen.

Der Super OLED TV soll noch 2012 weltweit auf den Markt kommen, voraussichtlich eher gegen Ende des Jahres. Wie viel er kosten wird, gab Samsung noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Sexismus-Skandal: 20 Angestellte müssen Activision Blizzard verlassen
    Sexismus-Skandal
    20 Angestellte müssen Activision Blizzard verlassen

    In einer offiziellen Stellungnahme erklärt Activision Blizzard, dass im Rahmen der jüngsten Skandale 20 Menschen ihren Posten räumen mussten.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Non-Fungible Animals: Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst
    Non-Fungible Animals
    Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst

    Die Naturschutzorganisation WWF will auf vom Aussterben bedrohte Tierarten aufmerksam machen und nutzt dazu den Hype um digitale Blockchain-Kunst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /