• IT-Karriere:
  • Services:

Parrot: AR.Drone 2.0 fliegt höher, genauer und sendet in HD

Parrot hat auf der CES die zweite Generation seiner AR.Drone vorgestellt: einen Quadcopter, der per Smartphone oder Tablet gesteuert wird. Die neue Version kann höher fliegen, lässt sich präziser steuern und verfügt über eine HD-Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
AR.Drone 2.0 kommt im 2. Quartal 2012.
AR.Drone 2.0 kommt im 2. Quartal 2012. (Bild: Parrot)

Die AR.Drone 2.0 von Parrot verfügt über eine HD-Kamera (720p) an der Vorderseite, die ihre Bilder live per WLAN auf ein Smartphone oder Tablet sendet. Mit der neuen Smartphone-App AR.FreeFlight 2.0 wird die AR.Drone 2.0 aus der Pilotenperspektive gesteuert. Zugleich können Videos auf dem Smartphone mitgeschnitten werden.

Inhalt:
  1. Parrot: AR.Drone 2.0 fliegt höher, genauer und sendet in HD
  2. Mehr Sensoren

Mit der neuen Funktion "Travelling" sollen sich Kameraflüge leicht realisieren lassen: Dabei macht der Pilot Vorgaben wie vorwärts, seitwärts oder rückwärts. Die AR.Drone 2.0 übernimmt den Rest.

Die Steuerung erfolgt über zwei virtuelle Steuerungsknöpfe: Wird der linke gedrückt, folgt der Quadcopter den Bewegungen des Smartphones vor und zurück sowie nach links und rechts. Über den rechten Steuerknopf wird die Höhe geregelt. Zudem kann darüber der Quadcopter gedreht werden.

Vereinfachte Steuerung

Dank eines 3D-Magnetometers kennt die AR.Drone 2.0 präzise ihre Position in Relation zum Smartphone, so Parrot. Der Pilot dient damit als Referenzpunkt und muss sich nicht länger Gedanken darüber machen, in welche Richtung der Quadcopter ausgerichtet ist. Alle Flugbewegungen werden aus Sicht des Piloten interpretiert: Schickt dieser die AR.Drone 2.0 nach vorne, fliegt sie also von ihm weg, ganz egal in welche Richtung sie gedreht ist.

  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Freeflight 2.0
  • AR.Freeflight 2.0
  • AR.Freeflight 2.0
  • AR.Freeflight 2.0
  • AR.Freeflight 2.0
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
  • AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
AR.Drone 2.0 mit vereinfachter Steuerung
Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  2. Analytik Jena GmbH, Jena

Alternativ können erfahrene Piloten in den herkömmlichen, relativen Flugmodus umschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mehr Sensoren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote

borstel 13. Jan 2012

Brechbohnen? Brechmittel?

borstel 13. Jan 2012

Und das Opfer vorher noch schön blöd in die HD-Cam kucken lassen ...

redwolf 12. Jan 2012

Bau dir deine eigenen Drohnen die dein Grundstück patrolieren und Feinddrohnen vom Himmel...

Peter Brülls 11. Jan 2012

Wenn es nur darum geht, eine Kamera in die Luft zu kriegen, ist das doch okay. Bisher...

Netspy 10. Jan 2012

Steht doch auch im Golem-Artikel:


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /