Abo
  • IT-Karriere:

Dune HD Pro: Zerteilte Blu-ray-Unterhaltungszentrale

Modular statt Monolith: Der Dune HD Pro wird doch nicht alle Funktionen in einem Gehäuse enthalten. Ein neuer Prototyp des Blu-ray-fähigen Universalplayers, NAS und Mediaservers besteht aus mehreren stapelbaren Komponenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Dune HD Pro - Prototyp von der CES 2012
Dune HD Pro - Prototyp von der CES 2012 (Bild: Dune HD)

Auf der CES 2012 zeigt der Hersteller Dune HD einen neuen Prototyp seiner kommenden Heimkinozentrale Dune HD Pro. Während der erste Prototyp von der Ifa 2011 noch alles in einem Gehäuse vereinte, wechselte Dune HD für den Pro zu einem modularen Design. Auf das große Touchscreendisplay muss dabei nicht verzichtet werden.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  2. BWI GmbH, München

Der CES-Prototyp besteht aus drei Komponenten, dem universellen Mediaplayer, einem Blu-ray-Laufwerk mit HDD-Hot-Swap-Schacht sowie einem "Media Server Gateway" mit 7-Zoll-Farb-Touchscreen und vier HDD-Hot-Swap-Steckplätzen.

  • Dune HD Pro - Prototyp von der CES 2012 (Bild: Dune HD)
Dune HD Pro - Prototyp von der CES 2012 (Bild: Dune HD)

Ins Heimnetz wird das System per WLAN oder Ethernet eingebunden. An den Fernseher oder den Projektor kann der Anschluss über HDMI 1.4 erfolgen, wobei 3D unterstützt wird. Ein VXP-Video-Prozessor soll Videomaterial aufbereiten und bei Bedarf hochskalieren.

Wie die anderen Dune-Player wird der Dune HD Pro DVD- und Blu-ray-Rips auch in Form von ISO-Images wiedergeben. Über das Internet kann auf IPTV und Video-on-Demand-Dienste (VOD) zugegriffen werden. Eine DivX-Zertifizierung wird vermutlich wie bei anderen Dune-HD-Produkten fehlen. Durch das fehlende DivX-DRM kann damit das teure System beispielsweise nicht mit Videodownloadshops wie denen von Media Markt genutzt werden.

Preise und Verfügbarkeit der Komponenten werden später bekanntgegeben. Dune HD will sich mit dem Dune HD Pro aber weiterhin im hochpreisigen Segment bewegen - und der Preis für das Basissystem soll mindestens 3.000 Euro betragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  3. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  4. 53,99€ (Release am 27. August)

sanso 10. Jan 2012

https://www.golem.de/1109/86197.html Lies das mal, vielleicht hilft dir das weiter ;) MfG


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /