Abo
  • IT-Karriere:

Withings Smart Baby Scale: Babywaage geht online, twittert und facebookt

Die Withings Smart Baby Scale ist wohl die erste Babywaage mit Internetanbindung. Das gemessene Gewicht wird in einer Onlinedatenbank gespeichert, über soziale Netzwerke veröffentlicht und per E-Mail an Arzt oder Hebammen gesendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Withings' Onlinebabywaage Smart Baby Scale
Withings' Onlinebabywaage Smart Baby Scale (Bild: Withings)

Der französische Hersteller Withings stellt auf der CES 2012 eine neue digitale Waage mit Internetanbindung vor, die Smart Baby Scale. Anders als die seit 2009 angebotene Wifi Body Scale, ist sie nicht für Kinder oder Erwachsene gedacht, sondern für Babys und - nach Abnahme der Liegeschale - für Kleinkinder. Laut Hersteller erleichtert es die Waage auch, die Größe des Babys zu messen.

  • Withings Smart Baby Scale und WiScale-App zur Gewichtsüberwachung (Bild: Withings)
Withings Smart Baby Scale und WiScale-App zur Gewichtsüberwachung (Bild: Withings)
Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Die Anleitung und das ermittelte Gewicht des Nachwuchses kann die Withings Smart Baby Scale nicht nur auf ihrem grafischen Display im Fuß der Waage anzeigen, sondern über das Internet auch in einer Datenbank speichern. In Verbindung mit der iPhone- und iPad-App Wiscale kann die Gewichtsentwicklung so auch aus der Ferne eingesehen werden.

Zudem ist es möglich, das gerade gemessene Gewicht über Twitter und Facebook zu verbreiten oder per E-Mail etwa an den Kinderarzt oder die Hebamme zu senden. Eltern können auch Notizen und Fotos an die Gewichtsdiagramme anhängen. Withings bietet ein API, über das Anwendungen Dritter auf Wunsch auf die Daten zugreifen können. In derselben Datenbank (Health Cloud) werden auch Daten der normalen Waage und des Blutdruckmessgeräts Withings BPM gesammelt.

Die Onlinebabywaage kann nicht nur über WLAN ins Heimnetz eingebunden werden, sondern auch über Bluetooth und das für Sensoren gedachte energiesparendere Bluetooth Smart (Bluetooth Low Energy) direkt mit mobilen Endgeräten und Computern verbunden werden.

Da sich die aus zwei Teilen bestehende Liegeschale der Smart Baby Scale abnehmen lässt, soll sie sich leicht verstauen und auf Reisen mitnehmen lassen. Die Waage wiegt selbst rund 1,5 kg. Die Stromversorgung erfolgt über vier AAA-Batterien.

Die Withings Smart Baby Scale wird laut Hersteller im zweiten Quartal 2012 in den USA und Europa auf den Markt kommen. Der Preis wird voraussichtlich bei 150 Euro liegen. Damit liegt die Waage preislich deutlich über herkömmlichen Babywaagen, die in Apotheken zudem auch ausgeliehen werden können, die Smart Baby Scale kann jedoch auch mehr und könnte insbesondere bei kranken Babys hilfreich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,40€
  4. (-71%) 19,99€

Charles Marlow 09. Jan 2012

und intimste Daten von Dir verraten! Und Du bist auch noch stolz auf dieses 'Feature...

gollumm 09. Jan 2012

Wäre wahrscheinlich gehaltvoller als dieser Uralt-"Witz"...

S-Talker 09. Jan 2012

Was bringt das? Das Gewicht ist nur einer der Parameter, welcher für den Arzt interessant...

ggggggggggg 09. Jan 2012

Den kleinen Racker 'mal' vorzuführen ist ja ganz nett. Man sollte das aber nicht...

fool 09. Jan 2012

Keine Ahnung wie die Baby-Waage funktioniert, aber wir benutzen die Erwachsenenversion...


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /