Abo
  • Services:
Anzeige
Nicholas Negroponte (2007): kein Windows auf dem XO-3
Nicholas Negroponte (2007): kein Windows auf dem XO-3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

OLPC: Bildungstablet XO-3 kostet unter 100 US-Dollar

Nicholas Negroponte (2007): kein Windows auf dem XO-3
Nicholas Negroponte (2007): kein Windows auf dem XO-3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Die Stiftung OLPC hat ihr Preisziel endlich erreicht: Das Tablet XO-3 wird der erste Bildungsrechner für 100 US-Dollar. Die von Nicholas Negroponte gegründete Stiftung wird das Gerät auf der CES vorstellen.

Die Stiftung One Laptop Per Child (OLPC) wird den neuen Computer, das Tablet XO-3, auf der CES in Las Vegas vorstellen. Mit dem Rechner hat die Stiftung erstmals ihr Ziel erreicht, einen Bildungsrechner für weniger als 100 US-Dollar zu bauen.

Anzeige

Der Bildschirm des Tablets, der vom US-Unternehmen Marvell gebaut wird, hat eine Diagonale von 8 Zoll (etwa 20 Zentimeter) - das sei die richtige Größe für Kinder, sagte OLPC-Technikchef Edward McNierney dem US-Computermagazin Computerworld. Ein 10-Zoll-Tablet sei für Kinder zu schwer zu handhaben, während ein 7 Zoll großer Bildschirm zu klein sei, um damit ernsthaft arbeiten zu können. Das Display stammt von Pixel Qi.

Deckel mit Solarzellen

Als Prozessor wird ein von Marvell entwickelter ARM-Prozessor, der Armada PXA618, eingesetzt, der eine Taktrate von 1 GHz hat. Das Gerät wird mit einer Handkurbel oder per Solarzellen mit Strom versorgt. Diese sitzen, wie Fotos zeigen, die das Blog Engadget veröffentlicht hat, in einem Deckel aus einem biegsamen Kunststoff, mit dem das Tablet geschützt wird.

Als Betriebssystem wird eine Linux-Variante oder Android eingesetzt. Auf der CES werde OLPC ein Gerät mit Android zeigen, kündigte Gründer Nicholas Negroponte in der Computerworld an. Ein Windows-Tablet wird es laut OLPC nicht geben.

100 US-Dollar oder weniger

Das XO-3 wird das erste OLPC-Gerät, das tatsächlich unter 100 US-Dollar kostet. Mit den ersten XO-Rechnern hatte die Stiftung dieses Ziel nicht erreicht. Es gebe zwar verschiedene Optionen bei der Ausstattung, so dass er den endgültigen Preis nicht garantieren könne, sagte Negroponte. Der Preis für das XO-3 werde aber "100 US-Dollar oder weniger" betragen.

Kürzlich hatte Negroponte angekündigt, dass OLPC die Tablets nicht mehr zu den Schülern bringen wird. Stattdessen sollen die Geräte aus Hubschraubern abgeworfen werden.


eye home zur Startseite
elgooG 09. Jan 2012

Sicher nur wenn du mindestens 1000 Stück abnimmst. Die Frage ist auch ob die Leistung...

elgooG 09. Jan 2012

Das Tablet muss nicht nur möglichst billig sein, sondern auch in Gegenden funktionieren...

jpuhr 09. Jan 2012

Das ganze Projekt kommt aus einem Elfenbeinturm. 100 Dollar pro Gerät; in vielen...

ruamzuzler 09. Jan 2012

Naja, die Effektivität der Kurbel wage ich jetzt einmal in Zweifel zu stellen. Ich habe...

Little_Green_Bot 08. Jan 2012

Ja, ich find's auch typisch Ami. Wenn die die Dinger mit dem Heli abwerfen, landen sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart
  3. VSA GmbH, München
  4. noris network AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. kaufen und 5€-Gutschein erhalten
  2. 29,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Google Daydream

    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

  2. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  3. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  4. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  5. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  6. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  7. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  8. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  9. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  10. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Helgoland...

    tg-- | 02:14

  2. Finanzielle Hilfen Dringende für Privatpersonen

    Verena_0001 | 02:09

  3. Re: Und wieviele Mobilfunkstandorte versorgt die...

    tg-- | 01:59

  4. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    plutoniumsulfat | 01:35

  5. Re: Bin nur ich so dumm, ...

    sofries | 01:23


  1. 02:00

  2. 17:35

  3. 17:01

  4. 16:44

  5. 16:11

  6. 15:16

  7. 14:31

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel