Webentwicklung: Mehr Tooltipps für die Firefox-Erweiterung Firebug 1.9

Firebug 1.9 erhält zahlreiche Änderungen, unter anderem die Möglichkeit, die Firefox-Erweiterung an beliebigen Stellen im Browser zu platzieren. Weitere Tooltipps zeigen zusätzliche Informationen für Entwickler und Webdesigner an.

Artikel veröffentlicht am ,
Firebug 1.9 erhält etliche neue Funktionen, darunter neue Tooltipps.
Firebug 1.9 erhält etliche neue Funktionen, darunter neue Tooltipps. (Bild: Firebug)

Die Firebug Working Group hat ihre Firefox-Erweiterung Firebug in Version 1.9 mit zahlreichen neuen Funktionen veröffentlicht. Künftig kann die Benutzerschnittstelle an allen vier Seiten des Browserfensters platziert werden. Außerdem zeigen neue Tooltipps in einigen Funktionen zusätzliche Informationen an. Über einen Font-Viewer für Woff-Dateien (Web Open Font Format) können Metadaten dieser Dateien angezeigt werden. Außerdem zeigt ein Tooltip im CSS-Panel eine Vorschau einer Schriftart.

  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
  • Neue Funktionen in Firebug 1.9
Neue Funktionen in Firebug 1.9
Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (w/m/d)
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Projekt-Controller IT (m/w/d)
    AOK Systems GmbH, Bonn
Detailsuche

In der Konsole oder im Net-Panel können JSON-Antworten angezeigt und bei Bedarf in die Zwischenablage kopiert werden. Im Net-Panel wird zu Browseranfragen zusätzlich das Protokoll in einer neuen Spalte angezeigt. Außerdem können dort HTTP-Abfragen über das Kontextmenü erneut an den Ursprungsserver versendet werden. Serverantworten in HTTP-Kopfzeilen aus dem Browsercache werden ebenfalls im Net-Panel angezeigt.

Beim Debuggen wird der Inhalt von Feldern per Tooltipp angezeigt. Außerdem werden bedingte Haltepunkte ebenfalls über einen Tooltipp dargestellt. Die Funktion displayName property wird künftig korrekt umgesetzt. Protokolldateien in der Konsole können über eine URL aufgerufen werden. Über den Menüpunkt Addwatch können dem Watch-Fenster spezifische Objekte oder Felder zur genauen Beobachtung hinzugefügt werden. Außerdem wird die genaue Position eines Syntaxfehlers innerhalb einer Zeile angezeigt.

Firebug 1.9 funktioniert mit allen stabilen Firefox-Versionen von 5.0 bis 11.0. Eine Alphaversion von Firebug 1.10 soll im Laufe der nächsten Tage erscheinen und zunächst nur für die Nightly-Builds von Firefox gedacht sein. Firebug 1.9 ist auf der Webseite getfirebug.com erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Erunno 10. Jan 2012

Darauf kannst Du lange warten. Mozilla versucht immer zuerst alle Firefox-Features in...

SebastianZ 09. Jan 2012

Für alle, die's genauer wissen wollen, hier ist die Beschreibung: http://code.google.com...

normansblog 08. Jan 2012

das sind nicht wirklich "Konkurrenz-Addons", das weißt du schon, oder?

Jacques de... 07. Jan 2012

Also ich würd' jetzt nicht so gleichgültig mit dem Thema "Datenkrake" umgehen. Das sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /