Abo
  • Services:
Anzeige
Siri: iPhone-4S-Nutzer verdoppeln das Datenvolumen
(Bild: Suzanne Plunkett/Reuters)

Siri: iPhone-4S-Nutzer verdoppeln das Datenvolumen

Siri: iPhone-4S-Nutzer verdoppeln das Datenvolumen
(Bild: Suzanne Plunkett/Reuters)

Der persönliche Assistent mit der Spracherkennung Siri im iPhone 4S führt dazu, dass sich das übertragene Datenvolumen der Nutzer verdoppelt hat. Das behauptet eine aktuelle Studie.

IPhone-4S-Anwender verbrauchen ein fast doppelt so großes Datenvolumen wie Besitzer des Vorgängermodells iPhone 4. Das ergab eine aktuelle Studie von Arieso, einem Beraterunternehmen für Mobilfunkbetreiber und Netzwerkausrüster.

Anzeige

Grund dafür sei die Spracherkennungssoftware Siri, sagte Michael Flanagan, Chief Technology Officer bei Arieso, im Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Sprache ist die ultimative menschliche Schnittstelle", sagte Flanagan. "Je niedriger die Hürden hier sind", desto stärker würden die Funktionen eines Smartphones genutzt. Die regelmäßige Verbindungsaufnahme des iPhone 4S mit den Apple-Servern zur Synchronisierung von Anwendungen und der Playlist für Musik trage weiter zur Steigerung des Datenvolumens bei, erklärte Flanagan.

Im Vergleich mit dem iPhone 3G ist das genutzte Datenvolumen der iPhone-4S-Besitzer dreimal so groß.

Arieso hat nach eigenen Angaben für die Studie die Nutzung von über 1 Million Menschen in einem europäischen Mobilfunknetzwerk in städtischen und ländlichen Regionen untersucht. Danach verbraucht 1 Prozent der Mobilfunkkunden die Hälfte des Downloadvolumens des gesamten Netzwerks. "Die Mobilfunk-Branche braucht neue Investitionen und neue Ansätze für die Steigerung der Netzwerk-Performance und zur Schaffung positiver Kundenerfahrungen", so die Studie.

Das höchste Datenvolumen verbrauchten 3G Modems für den mobilen Internetzugang, gefolgt vom iPhone 4S und dem Samsung Galaxy S.

Bis zum Jahr 2016 wird der mobile Datenverkehr um das Zehnfache zulegen, erwartete Ericsson in einer Studie vom November 2011.

Siri wurde im Oktober 2011 von Apple in einer Produktpräsentation des iPhone 4S vorgestellt. Apple hatte Siri im April 2010 gekauft, der Preis soll bei circa 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. Siri entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten. Die Siri-Software basiert auf der Spracherkennungstechnologie von Nuance.


eye home zur Startseite
nOOcrypt 11. Jan 2012

Einige Dinge waren vor 12 Jahren ohne Festnetztelefon schon etwas umstaendlicher zu...

Yeeeeeeeeha 11. Jan 2012

Ich sehe da durchaus das Diskussionspotential und die Notwendigkeit zur...

DY 09. Jan 2012

Ich vermute, man will Siri damit nochmal in das Bewusstsein der Öffentlichkeit haben...

format 07. Jan 2012

Ja, da haben wir in Österreich echt Glück. Sehr gute Netze und Preise, die nicht mehr zu...

Clouds 07. Jan 2012

I loled. Oha durch cloud computing erhöht sich das verbrauchte Datenvolumen. Krass. Mich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Heilbronn, Künzelsau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 79€

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    bernd71 | 18:32

  2. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    throgh | 18:31

  3. Re: Also wieder nur umbauten

    Sharra | 18:29

  4. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 18:29

  5. Re: Spezifikationen

    bplhkp | 18:28


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel