Symantec: Hacker stehlen Norton-Antivirus-Sourcecode

Die Hackergruppe Dharmaraja hat Sourcecode der Antivirensoftware von Symantec erbeutet. Laut Symantec handelt es sich dabei um vier bis fünf Jahre alten Quellcode.

Artikel veröffentlicht am ,
Hacker erbeuten Sourcecode von Symantec.
Hacker erbeuten Sourcecode von Symantec. (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Nach einem Einbruch beim Nachrichtendienst des indischen Militärs hat die Hackergruppe mit dem Namen Dharmaraja Sourcecode von Antivirenprogrammen des Herstellers Symantec erbeutet. Die Hackergruppe hatte auf Pastebin eine entsprechende Nachricht veröffentlicht, in der sie mit der Veröffentlichung des Quellcodes droht.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) Forschungsservices
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Full Stack Software Developer (m/w/d) Java / Spring Boot / Angular
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office)
Detailsuche

Zunächst ist nur ein Dokument des Herstellers von Anitvirensoftware veröffentlicht worden, das aus dem Jahr 1999 stammt. Dort werden einzelne Funktionen des Antivirenprogramms beschrieben. Allerdings enthält das veröffentlichte Dokument noch keinen Sourcecode. Dieser soll aber später über Spiegelserver angeboten werden, schreibt Dharmaraja. Gegenwärtig werde die Gruppe massiv von indischen und US-amerikanischen Regierungsbehörden unter Druck gesetzt, so die Hackergruppe.

Inzwischen hat Symantec auf seinem Facebook-Profil bestätigt, dass es sich bei dem erbeuteten Sourcecode um Teile der Software Symantec Endpoint Protection 11.0 und Symantec Antivirus 10.2 handelt, die beide 2007 veröffentlicht wurden. Symantec Endpoint Protection ist der Nachfolger der Corporate Edition und wird immer noch unterstützt, während Norton Antivirus 10.2 eingestellt wurde.

Symantec betont, dass seine eigenen Server nicht von dem Einbruch betroffen waren. Das Unternehmen werde den Einbruch und die Auswirkungen auf seine Kunden untersuchen und entsprechende Informationen veröffentlichen, sobald sie verfügbar sind.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    17.-18. Januar 2022, online
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11
    8.-12. November 2021, online
  3. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Auf den Wettlauf zwischen Malware-Programmierern und Herstellern von Antivirensoftware würde die Veröffentlichung des Quellcodes der Software vermutlich keinen Einfluss haben, denn die meisten Algorithmen zum Aufspüren von Viren dürften bereits bekannt sein. Anwender könnten nur dann betroffen sein, wenn Entwickler bislang unentdeckte Lücken in der Antivirensoftware aufspüren und ausnutzen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Baron Münchhausen. 10. Jan 2012

Hehe, stimmt. Das Programm ist ganz schön schlecht!

netzchappe 09. Jan 2012

Also brandaktuell! Aber wer zum Henker klaut freiwillig etwas von Symantec?

fratze123 09. Jan 2012

gerade unter x ist der doch geil. so mit mausunterstützung und so. :D

Comme Ci Comme Ca 09. Jan 2012

Noch nicht. Nachdem Norton selbst nach vielen Jahren des Untersuchens nicht fündig...

bastifantasti_e 08. Jan 2012

Ist der Sourcecode und die dahinterstehenden Algorithmen nicht das Herzstück eines...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. TV-Chef der Telekom: Lineares Fernsehen mit festen Zeiten weiter gefragt
    TV-Chef der Telekom
    Lineares Fernsehen mit festen Zeiten "weiter gefragt"

    Ein Telekom-Manager sieht für das lineare Fernsehen eine große Zukunft - zusammen mit Streaming.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /