Abo
  • IT-Karriere:

Touchscreens: Corning zeigt Gorilla Glass 2

Der Glashersteller Corning will in der kommenden Woche auf der CES in Las Vegas die zweite Generation seines besonders robusten Gorilla-Glas zeigen. Gorilla-Glas kommt in vielen Smartphones zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Gorilla Glass 2 wird auf der CES 2012 vorgestellt.
Gorilla Glass 2 wird auf der CES 2012 vorgestellt. (Bild: Corning)

Cornings Gorilla-Glas ist besonders robust gegenüber Kratzern und kommt in mehr als 575 Produkten von 30 großen Herstellern zum Einsatz. Insgesamt wurden mehr als 500 Millionen Geräte mit Gorilla-Glas verkauft, so dass das Produkt für Corning ein großer Erfolg ist. Auf der CES will Corning nun die nächste Generation, Gorilla Glass 2, vorstellen.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Gorilla Glass 2 soll dünnere Gerätedesigns ermöglichen und dafür sorgen, dass Touchscreens neue Bereiche erobern. Details zu Gorilla Glass 2 will Corning aber erst am kommenden Montag, dem 9. Januar verraten.

Auf der CES will Corning auch aufzeigen, welche Vorteile Gorilla-Glas bei großen Displays bietet, beispielsweise bei Touchscreens für Schulen, Unterhaltungselektronik, im Auto oder in der Küche.

  • Gorilla Glass 2 von Corning
Gorilla Glass 2 von Corning

Unter anderem soll ein Multitouch-LCD mit 82 Zoll gezeigt werden, das Gorilla-Glas als robuste Touchscreenoberfläche verwendet. Darüber hinaus will Corning Bedienelemente für Autos und Geräte für die Küche zeigen, bei denen Gorilla-Glas neue Designs ermöglicht.

Es soll eine Videowand geben, die mit Gorilla-Glas überzogen ist und von Lautsprechern mit Gorilla-Glas-Oberfläche ergänzt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)

Lokster2k 10. Jan 2012

Ja, und Wasser ist nass...der OP ist genauso wie ich, doch nur verwundert, dass derartige...

Lokster2k 10. Jan 2012

Also sich rauszunehmen, die Intentionen der Produzenten voll und ganz zu kennen? Ich wei...

jasowasaberauch 09. Jan 2012

Nett verpackt. Erst zeigt man ein iPhone-ähnliches Gerät mit Glas bis an den Rand und...

Ama 09. Jan 2012

Interessant - mein Defy _hat_ nämlich einen netten feinen und langen Kratzer. Alles hat...

Threat-Anzeiger 09. Jan 2012

Es geht eher darum, dass golem gerade bei google recht gute positionen einnimmt. Eine...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /